KlangWelten Tipps&Tricks

KlangWelten Tipps&Tricks

KlangWelten Tipps&Tricks

Banner_Logo_und_Unterseiten_NEWS Banner_Logo_und_Unterseiten_Einsteiger Banner_Logo_und_Unterseiten_Aufsteiger Banner_Logo_und_Unterseiten_Gipfel Banner_Logo_und_Unterseiten_Feedback Banner_Logo_und_Unterseiten_Hoerraum

Hier finden Sie Feingeister-Details der KlangWelten.

     

y1388-221__y1388-222y1388-221 y1388-221__y1388-222                                                                                  y1388-221__y1388-222y1388-222y1388-221__y1388-222

 

 

 

 

07. November 2017: Wir arbeiten nach den letzten Micro-Forschungen mit Master Ying für die kommenden Beckmann'schen Energie-Produkte an einer solch feinen Verbindung zwischen High-End-Schmiede, Shun Mook und Schallwand, dass es ein wahres Fest ist. Was ich bereits an vielen kleinen Schritten schon jetzt bei mir in Nettetal als Ergebnis hören darf, oh Freude schöner Götterfunken, welch ein Geschenk!

Mit etwas über 100 Euro für CD und Amp, dazu noch der HighEndSchmiede Filter, den QuantumNoise, und unsere weiter in Feinabstimmung befindlichen, so schlichten VintageVox, sowie hauseigene Verkabelung, machen mich als reine Kette so überaus glücklich. Denn ich habe eines gelernt im Laufe der letzten 25 Jahre und weit über 100.000 Euro für Geräte ausgegeben, es ist wichtig eine technisch stimmige Kette zu haben, realtiv preisunabhängig wie man heute sieht, denn weit weit weit über 75% der Performance machen wir heute nur alleine mit Feintuning!

Der gerade von der Unterhaltungsindustrie eingeschlagene Weg mit Tastendruck und Rechenleistung Raumklang zu regulieren ist eine tolle Erfindung, wie die neuesten Techniken der Medizin, dafür bin ich auch dankbar, aber gehen tue ich zum Anthroposphen so lange es nur geht, denn ich verstehe mich feinstofflich, und nicht nur rein chemisch/physikalisch. Und genau durch all unser Wissen um all die Dinge die man nicht unbedingt sehen kann, klingt es bei uns und Ihnen deshalb dann auch oft so viel besser.

Ich bedanke mich hier noch einmal nach Oakland Californien für die lehrreiche Zeit bis jetzt, von der ich so exorbitant viel lernen durfte in den letzten Monaten, und natürlich bei der HighEndSchmiede für den tiefschürfenden Einsatz, neuen Wegen, Möglichkeiten und Materialien, sie ist das Fundament unserer KlangWelten-Performance. Der präzise KlangWelten Weg wird jetzt gerade in Stein gemeißelt und ist somit stabil.  

Natürlich würden wir uns heute nicht mehr alles mit großen Glas- und Edelstahlobjekten vollstellen wie es früher technisch gemacht wurde, brauchen wir heute auch nicht mehr, aber das ist der Weg der damaligen Hersteller aus unserem Programm gewesen und gehört dazu. Für alle Kunden die aus den "Jugend forscht" Jahren der letzten Dekade noch eine große Sammlung an Glas- und Edelstahlobjekten haben, dafür habe ich mich ganz besonders verpflichtet gefühlt, und arbeite gerade ein paar Tunings aus, die den Materialien innewohnende Kühle und Strenge auch für die Zukunft leicht ermöglicht, alles behalten zu können, was wir damals mit anderen Firmen noch aufgebaut und vertrieben haben. 

Also ist mein Tipp für heute der, gehen Sie ins Detail, meine Erfahrung und unser Ergebnis haben es gezeigt, man bekommt für 250.000 Euro eine geniale Musikanlage, aber Leben einhauchen geht nur über Detailarbeit, wie in der Natur, da besteht jedes Blatt aus so vielen Details, so dass es für ein ganzes Buch ausreichen würde, wenn man genau hin-sieht, und darüber hinaus hin-hört. Die Welt ist klang, KlangWelten. In diesem Sinne, KlangWelten taucht weiter ins Universum für Sie ein, möge die KlangWelten-Pracht mit Ihnen sein!

Ach, und bevor ich es vergesse, holen Sie sich Ankh Flow ins Haus 2-4 Stück verteilt in der Kette, sie sind der Schlüssel zu Allem aus dem Nichts zu zaubern! Wie? AMVT auch noch nicht? Steinzeit war ja ganz nett, aber mal ehrlich, weiter in Höhlen wohnen?    J

 

 

 

19.10.2017: Schon in den 90ern habe ich mit großer Begeisterung die Shun Mook Berichte gelesen, hätte ich damals gewusst was die Produkte wirklich machen, ich hätte da angefangen sollen mir das System aufzubauen. Im Alter wird man oft weiser...

Was in den letzten Tagen nachdem ich die MDR (Mini Diamond Resonator) unter meinen kleinen Verstärker gesetzt habe passiert ist, eröffnet mir jetzt das Verständnis, warum so eine große Gemeinde weltweit meint, dass Shun Mook magisch ist. Im Verbund mit Ankh ein wirklich wahres Meisterwerk zusammen, ein System das bleiben kann. Da kommt Ruhe und Sicherheit in die Planung für den perfekten Musikraum rein, wenn ein festes, zeitloses System aufgebaut werden kann. Wir fügen derzeit alles verständlich und bildlich im Hintergrund zusammen.

ShunMook_Mpingos_zu_erhalten_bei_schallwand_audio_laboratoryMpingos. Lasergravur, der Punkt der Ausrichtung der Energien, zwei versch. Hölzer...

Bill Ying (Dr. Tan und alle Kunden ebenfalls, die die gesamte Kette und das System erworben und aufbauten in der Zeit) haben seit den 90ern nachdem alles installiert war, nichts mehr gemacht. Und es spielt heute noch perfekt, heute noch! Ein Kunde mit einer 1.000.000,00 Dollar Anlage zu Hause schwärmt von seiner großen MBL Kette, sagt aber auch ganz klar, dass alles erst begann wirklich zu leben, als Shun Mook bei Ihm ins Haus kam (Sextett, alle Diamond Resonatoren und Mpingos an Geräten...).

Bill_Ying_of_Shun_Mook_now_also_avaible_at_Schallwand_audio_lab

Weltweit reisen die Fans zu Bill Ying in die Staaten und wollen das Faszinosum hören. Auch auf kleinem Raum gehen die Kunden einmal eingehört den Weg durch das gesamte System. Die auf 10 Paar limitierten BBC LS 3/5 aus massiven Ebenholz sind legendär und werden heute hoch gehandelt wie wertvolle Museumsstücke. Tausende Mpingos wurden nicht nur zu Hause, sondern auch in Konzert/Tonhallen eingesetzt (tausende in jeder Halle!, in Kirchen, in Tempeln...).

Shun_Mook_Acoustics_Osaka_Temple_Japan_using_Spatial_Stand Shun_Mook_Acoustics_SK_Tung_Hong_Kong

Als ich diese Woche zu einem befreundeten KlangWeltler bin mit ein paar Mpingos in der Tasche, war es wieder da, genau das Gefühl welches ich bei mir hatte nach auflegen der Mpingos. Wir haben drei Mpingos auf sein CD Laufwerk gelegt, der Deckel war praktischer Weise auch ab, sodass wir direkt auf die Brücke konnten, und erst mal die Ankh Flow weggelassen. Bereits bei den ersten Tönen tat sich auf wie bei mir, das streichen über die Felle der Perkussion wurde irgendwie wie mit einem Blitzbild im Hirn verbunden und als realistisch im Körper ausgelöst.., magisch? Kein Haudrauf, sondern ein Bilderbuch in Tönen, wirklich erhaben.

Shun_Mpingo_und_Mini_Disc_bei_Schallwand_audio_laboratory

Als wir die Ankh Flow dann noch mit auflegten, war es ein wirklich perfektes Zusammenspiel aus magischer Echtheit, Reinigung, Harmonisierung der rotierenden Irritationen durch die Motoren, in etwas völlig Analoges. Exakt wie es bei mir war, das Digitale ist irgendwie wie weg. Er ist nun auch völlig aus dem Häuschen und geht nach den ersten geplanten 10 Mpingos, schon alle weiteren Schritte durch mit dem Wissen welches sich jetzt in seinen Hörraum einschleicht...

Bei meinem kleinen D-Class Verstärker mit Mpingo und MDR wuchs in den letzten Tagen so ein fundamentales Klangbild heran das ich es einfach nicht mehr schaffe die normal im Testverfahren befindlichen Musikstücke auf verschiedenen CDs anzuspielen. Eine CD wandert in den Player und das war es, man bleibt einfach sitzen und ist weg, einfach mal weg.

Shun_Mook_Mini_Resonator_at_Schallwand_audio_laboratory

Es kommt eine stattliche Summe zusammen die kommenden Monate bei mir im Raum, und ich freue mich auf jeden ausgegeben Euro, obwohl ich nur einen 60 Euro Verstärker und einen 50 Euro CD Player habe, ist es mir jeder Cent wert den ich in die Vollendung meiner Kette mit Shun Mook stecke, nachdem ich ja mit allen KlangWelten Produkten bei mir durch bin, alles in Ankh, in... fertig.

Zur Ruhe zu kommen, die nächsten Schritte zu kennen, und zu wissen, dass glänzende Magazine mit teuren Hifi Geräten nun Geschichte sind, denn das Feintuning ist um ein so großen Prozentsatz wichtiger, ein gutes Gefühl alles richtig gemacht zu haben (und es gab viel Lehrgeld auf dem Weg). Man kommt irgendwie nach Hause, man hat die lange Reise geschafft. Angekommen, und das macht wirklich glücklich.

Shun_Mook_Mini_Diamond_Resonator_at_Schallwand_audio_lab.Es ist so schön KlangWelten zu sein.

 

 

 

28. September 2017: Wir rüsten weiter um, Detailarbeit bis in den feinsten Kosmos der Resonanzlehre. Resonanzen und Eigenklänge heißt weiterhin das Zauberwort. Kiloweise alte Noten und alte Hölzer, trotzdem immer weniger im Raum, immer weniger Gehäuse und Schnickschnack. Bauhaus follows magic forrest. Aber egal, wichtig ist, was klanglich bei heraus kommt. Bei uns steht lieber "verrückte Erfinder und Tüftler" später auf dem Stein, als - "Sie waren immer brav und artig, und haben uns nie Schande bereitet"...

KlangWelten Hörraum im Oktober 2017, mit offener VintageVox und entkleidetem Supertweeter. Wir gehen gerade in Mikrodetails über mit den KlangWelten, und genießen immer mehr Luft zwischen jedem Ton. Eine Aufstellung nach uraltem Wissen zusammengefügt uvm... Sie werden es bei Ihrem Hörbesuch ja zu sehen/hören bekommen.

Schallwand_audio_Townshend_Supertweeter_Shun_Mook_Mpingo

 

 

04. September 2017: Wenn Sie ältere CDs im Schrank haben oder gebrauchte CD bekommen, empfehlen wir defekte Hüllen sofort gegen neue auszutauschen, darüber hinaus noch gut erhaltene CD Hüllen mit unserem CD Spray und Tuch zu reinigen, und einmal dabei, gleich den EAN Code mittels Chips zu beseitigen. Guter Klang beginnt mit einem sauberen "zu Hause" für den Tonträger. Bei LPs stellen wir uns ja auch an mit neuen Innehüllen und Außenhüllen. Wer mehr will, muss bei den Details beginnen. Nur weil wir so viele kleine Dinge berücksichtigen, atmet bei uns auch alles etwas mehr. Und bitte, reisen Sie nicht mit Ihren Lieblings-CDs. Wie Wein, brauchen auch die Tonträger ein paar Tage um wieder zur Ruhe zu kommen. Da kann man drüber lachen, oder es sich bei uns einfach nahören, wie viel mehr wir aus einer von Ihren bekannten CD zaubern. KlangWelten weiß wie, und teilt es mit Ihnen. Mehr unter CD Tuning.

 

11. August 2017: Bei einem Versuch, wie sich die Ankh MultiVocal Tranfsormer unter dem Superhochtöner machen, wusste ich am nächsten Tag bereits, das ich die da nicht mehr wegnehmen kann. Die "Hochtontiefe" legte so zu, die Differenzierung auf der Bühne zwischen Becken, Perkussion und Stimmen, sowie Aufteilung der Bühne - magisch³! Eine alte Chesky CD erweckte heute so dermaßen zu Leben im Verund mit dem neuen Beckmann audiophile CD Reiniger, dass man noch nicht mal mehr von Unterschieden einer normalen CD, SACD oder HQ-UHD CD reden konnte, es war schon fast wie ein Austausch der gesamten Kette an Energie und Hochton-Differenzierung. Den Tipp darf man sich also sehr sehr gerne auf die eigene KlangWelten-Wunschliste setzen!

Ich freue mich sehr über die neue Idee, somit sind bei mir 3 AMVT am Lautsprecher montiert. Zwei neben dem Breitbänder und einer oben an der Oberkante, mit Zacken in den Raum. Die letzten Hörbesucher fanden wir hätten die beste Kette aller Zeiten bei uns im Raum stehen, obwohl doch nur für 100 Euro Geräte spielen, aber durch solche Freiheiten sind wir immer genau diesen Schritt weitergekommen. Jetzt können wir es uns leisten mit 100 Euro Geräten vorzuführen, weil es uns möglich ist. Was mag dann erst mit Ihrer Kette drin sein? Nun ja, hören Sie es sich hier bei uns an, und dann wissen Sie, welche Abenteuer noch auf Sie warten in den KlangWelten!

AMVT_meets_Townshend_Supertweeter

 

 

28. Juni 2017: Für alle PSone Hörer in den KlangWelten, hier ein paar kleine Fotos wie wir die PSone hören in der Ausstattung für Aufsteiger.

1-3 Set CD Player Linsen, ISIS Chips Kabel, Bauteile und Geräte, 3 ShunMook Mpingos auf dem Deckel, im Inneren 2-3 mini Mpingos, etwa 1 Set Dynamik Linsen, Beckmann audiophile Chips + mini Chips, sowie etwa 30 Trigon Chips.

 

Playstation_SCPH-1002_mit_KlangWelten

DSCI0091_Small <<< Down-Under

Unter der Konsole noch die Ankh Flow und Ankh5, mini Mpingo Disc als Füße, Kategorie Gipfel ist dann mit ShunMook Super Diamond Resonator und Ankh Flow, sowie den in Kürze kommenden Beckmann... (Einsteiger).

 

21. Juni 2017: Heute kam wieder ein Townshend SuperTweeter auf die Lautsprecher. Der Effekt ist wirklich faszinierend. Nach einer Performance gestern mit KlangWelten veredelter Luxus-Kette der ich beihörte, musste ich da einfach dran. Mit den erwähnten KlangWelten Tunings dazu, geriet es so, wie ich es mir gewünscht hatte, und es sich gestern in meine Zellen einbrannte. Ich konnte mit dem aufgelegten ShunMook Mpingo Disc vor der Ankh5 sogar noch das Publikum beeinflussen in Nähe und Intensität. Phänomenal.

Ein Schritt, den man sich noch leisten kann, und ich musste jetzt nicht gleich auf über 10.000 Euro teure Lautsprecher umsteigen.

Also bleibt diese Empfehlung top-aktuell, wie noch vor zwei Jahren.

Townshend_Supertweeter_mit_VintageVox_Schallwand_audio_laboratory_Juni_2017

 

09. Juni 2017: Nach der Abnahme in den USA meines letzten Tunings der Geräte, viel Altmeister B.Ying dann doch noch was ins Auge. Also Geräte wieder auf, und neu rein. Grrrr. Aber einmal auf, ist die Freude immer groß, denn dann fällt einem immer wieder was auf was man übersehen hatte. Also die letzten Handgriffe vollendet und wieder verschlossen. Und tatsächlich, Präzision im Donnerschlag. Nur wegen.... - gibt es ja gar nicht! Gut, also merke, mach was du machen kannst, dieser Schritt kostete nicht einmal großes Geld. Sehr gut, der Fundus an Wissen im Gerätetuning ist schon wieder gewachsen.

Schallwand_audio_HighEndSchmiede_und_ShunMook_Geraete_TuningDer Ausdruck kommt mit Ihrer ShunMook Bestellung.

 

 

AKTUELL: Sehr schön zu hören und zu lesen, dass es langsam salonfähig wird, EAN Codes auf Magazinen, CDs und LPs auszutreiben, da Sie den Klang im Raum mindern. Seit Jahren machen wir dies schon. Entweder alles rausräumen, womit der Eigenklang noch nicht beseitigt ist vom Tonträger, oder einfacher, die all1 EAN Chips auf die jeweilige Rückwand im CD und LP Möbelfach mit all1 Chips zu versehen. Sehr günstig und effektiv. Die Königsliga ist dann jedes Cover zusätzlich mit den schon fast billigen, aber sehr effektiven all1 EAN Chips lite jeweils zu bekleben. Mit ein Grund warum es bei uns so gut klingt.

02. Juni 2017: "Wie machen Sie das mit den all1 EAN Chips bei sich Herr Beckmann?"

all1_EAN_CodeChips__Lite_Juni_2017

Jeweils in die Rückwand einen all1 EANCode Chip, und auf die CD Hülle, oder beim LP Cover, jeweils auf den EAN Code den günstigen all1 EAN ChipCode Lite, fertig. Wer günstig beginnen will, startet mit den Chips im Rücken. Danach Feintuning Cover...

Alles was wir in den KlangWelten berühren, wird klanglich zu Gold. Viel Vergnügen in Ihrer Tonträgersammlung, es macht große Freude aufzurüsten,und bringt eine große Weite und Livehaftigkeit! 

 

 

01. Juni 2017: Endlich hatte ich gestern die Muße alle Schränke abzurücken für die restlichen CoverPower. Router, Telefone, Kühlschrank!!!, Backofen, Spülmaschine!!! - die pfeift auch wenn sie aus ist noch im Standby, Klangvernichter ist so etwas, wie der Kühlschrank, egal welche Phase Sie hören. Da habe ich auch schon einen Filter vorgeschaltet. Genau Sie wie beim Trockner, mit Wärmepumpenlalala - aber billigem Schaltnetzteil ohne großen Filter eingebaut, der hat sogar das Musiksignal hörbar gestört bevor eine Filter dran kam.

Es war auch sofort hörbar, eine Stunde später hingesetzt und reingehört - mehr Offenheit, mehr Details, blumiger wie Mr. Ying gerne sagt. Sehr schön, die Arbeit von einer halben Stunde hat sich mächtig gelohnt, und war nun wirklich bezahlbar! Also nur Mut, es lohnt sich, und wirkt sich neben dem Klang auch aufs Haus positiv aus!

 

TIPP II: Der Dollar wird lt. Prognose die kommenden Jahre sogar noch stärker im Verhältnis zum Euro, planen Sie jetzt ShunMook mit einzubauen, die rosigen Zeiten von vor 20 Jahren kommen da nicht wieder, und ich bin en wirklich positiver Mensch. Ich lege jetzt auch weiter los. 72 Mpingos müssen noch in den Raum, und die Ultra Diamonds...

Wenn Sie möchten, greife ich Ihnen unter die Arme und starte eine Finanzierungsmöglichkeit im Shop. Einfach melden.

 

30. Mai 2017: Nach all dem was ich bereits in meinem Hörraum hatte, egal welchen Herstellers, so packt mich derzeit das ShunMook Fieber. Jetzt verstehe ich warum weltweit so viele Kunden und Fangmeinden Schlange stehen, und das über Jahrzehnte. Wir sind weit gekommen, sehr weit, und was mir im Raum nur noch fehlte, war ein hauch weniger "EigenraumKlang".

Und genau da setzten die ShunMook Mpingos an und weit darüber hinaus, mit den Mini Mpingos im Inneren der Geräte im Verbund (und der mitgelieferten Gheimnisse aus der ShunMook Küche). Ich habe bei der Umstellung so minimal runtergefahren an Akustik Elementen in meinem Raum, dass kein Tontechniker der Welt hier Musik "abhören" wolle. Aber es ist mir gelungen mithilfe der KlangWelten und ShunMook, meinen Traum an Klang zu erreichen, auch wenn der derzeitige Raum klein ist. Den fast quadratischen Raum zieren nun noch ein dünnes Rollo, mitteldünne Leinen Dekos, ein dünner kleinerer Baumwollteppich, sowie vier Baumwollhocker, neben einem Hörsessel aus Leder und Holz mit Fußhocker. Die Bilder an der Wand sind Leinwände mit etwas Tuning. Das war es. Nachhall? Oh ja, den müsste es massig geben. Aber? Alles ok. Mehr sogar noch, eine Bühne bis zum abwinken, die gefühlt die Raumdimensionen überschreitet, und alles ohne digitale Rechenprogramme die mir meine "live" oder "historische" Aufnahme nach fest geschriebenem Programm glattrechnet. 

Nur ein leichtes versetzen der Mpingos an den Seitenwänden im Abstand, und mittig, verändert die Bühne. Sänger zu weit mittig wie bei Clapton unplugged, die zweite Gitarre zu weit links. Noch mal nachmessen warum das so spielt. Aha, ich hatte nicht genau mittig gearbeitet, aber kein Problem, Mpingos ein paar Millimeter verschieben, und fertig. Mal abgesehen von dem Fleisch gewordenen Publikum, alleine dafür würde ich keinen Mpingo wieder rausrücken.

Auch die Kunden bedanken sich noch Wochen danach bei mir, für den Eingriff. Auch wenn 30 Mpingos schnell verschwunden sind im Raum und Kette, ist diese Echtheit gepaart mit den letzten Ankh Produkten ein magisches Konzept.

Ja es ist kein ganz billiges Vergnügen, und wenn man noch mal 10 Jahre wartet, sind sie noch teurer, das ist der Lauf der Zeit. Was kostete ein Golf damals und heute? Sehen Sie, ganz natürlich. Die Entstehung der ShunMook Produkte ist nicht mit Seriendingen vom Band zu vergleichen, da ist, auch wenn wir das im Westen nicht so gerne hören wollen, Magie und etwas Heiliges mit drin - einfach weil wir dazu erzogen wurden solche Themen abzutun, da es uns keiner näher bringen konnte. Billige Werkzeuge will man mit 40 ja auch nicht mehr in der Werkstatt haben, da soll es auch Qualität sein. Billiges Plastik und klappernde Türen im Auto? Nein Danke, so was geht mit 20, heute will ich mehr, weil ich es mir wert bin!

Fangen wir an zu begreifen, was ich schon seit Jahren prädige, am Ende hört man nur noch Materialien um sich herum heraus. Nämlich dann wenn die Kette ausgepfeilt ist, dann sind Stecker, Kabel verlegen oder aufhängen, und Resonanzoptimierung das A und O. Vielleichtet leuchtet es so ein, warum das letzte Törchen nicht mit 1 Euro Geschäften zu erzielen ist. Das Leben ist zu kurz, um wertvolle Dinge nur anderen zu überlassen. Nehmen Sie Ihren Thron wieder ein.

Die Erfahrung nach 30 Jahren HighEnd wird Ihnen ein Analog-Liebhaber mit einem Satz erklären: schaffen Sie sich einen sehr hochwertigen Plattenspieler an, und werden Sie mit ihm alt. Also nicht 20 Krücken einkaufen im Laufe des Lebens, sondern es einmal richtig machen.

Und genau so funktioniert es in der ganzen Kette. Kaufen Sie jährlich immer und immer wieder irgendwelche Geräte, Kabel und Tunings, dann spielen Sie. Fangen Sie aber an, es intensiv zu betreiben, und wertschätzend zu starten, dann reifen. Seien Sie es sich wert, ansonsten geht den Weg ein anderer für Sie. Fangen Sie klein an, kein Problem, aber das Ziel vor Ihrem Auge - den besten Hörraum zu erschaffen, den Sie je haben werden! KlangWelten weiß ja wie es geht.

Unsere Geräte waren mal teuer, ja. Sie sind nicht mehr ganz jung, ja. Und der CD Player mit 4-fach Oversampling und keine Ahnung welchem Wandlerchip, war wohl auch nie auf meinem Wunschzettel, ja. Und vor allem auch kein Transistor am Breitbänder, der Ansatz war ganz weit weg. Da aber A Hybrid + ClassA, spielt nach KlangWelten Programm so gut, dass es nun keine Rolle mehr spielt. Lanngsam aber sicher, nähere ich mich meiner Lieblingsvorführung in Munich at Room 4.1 101/102. Hohe Ziele, im kleinen Raum, ich weiß. Und das mit nur zwei Geräten, mit old school CD und einem Breitbänder ohne Hochtöner? Mit den Zutaten an Geräten hätte wohl kein Mensch damit gerechnet, so etwas... aber hören Sie doch selbst. Wenn Ihnen gefällt was Sie hören, dann wissen Sie ja auch wie man es erreichen kann, die Geräte sind dabei nicht das allerwichtgiste. 

 

23. Mai 2017: Ein sehr guter Tipp sind die aktuellen HES CoverPower PLUS, erst eingesteckt überkam mich Muffelklang, mein Puls ging hoch, dumpf - oh je. Ein paar Sekunden später öffnete sich bereits die Bühne wieder, und dann ging regelrecht die Post ab, das Orchester bekam mehr Atem, ja sogar ein Huster wurde hörbar, den Prof. Johnson garantiert hatte rausnehmen lassen. Sagenhaft! Also jetzt gehe ich weiter durchs Haus. Erst mal die Phase wo die Anlage dran klemmt, dann die Klangvernichter Kühlschrank, Herd, Telefon, Router, Ladegeräte und Co. - und ja, auch dort wo Sie Klangstecker eingesteckt haben geht das Feuerwerk los... Genial und günstig, denn es ist sehr viel mehr drauf als man es ansonsten vielleicht gesehen hat.

Dann noch ein Langzeitbericht zu dem Quantum Noise Resonator. Er arbeitet sich langsam durch, und ist wichtiger als jedes neu angeschaffte Gerät in der Kette. Den neuen Wandler der den zwei Jahre alten ablöst... alles quatsch. Hier stellen Sie das Gerät mit unserem versilberten Kabel auf, und genießen die Tiefenwirkung. Es fällt nach drei Tagen nicht mehr auf. Bis dann wieder eine Aufnahme auf dem Teller liegt, die man eine Zeit nicht gehört hat, und fragt sich wo diese Ruhe, die gesteigerte Rauschminderung, der schwärzere Hintergruund herkommt, und dann fällt das Gerät wieder mit Dankbarkeit ins Auge. Ich würde dieses Gerät jedem DAC den ich unbedingt an meinem CD Player hören müsste, vorziehen.

 

22. Mai 2017: Das zweite Projekt mit ShunMook ist gestartet. Dieses Mal haben wir angefangen mit 12 Mpingos an bestimmten Stellen im Raum und dem Innen-Tuning aus dem Kochbuch des Meisters Bill Ying, der liebe Dr. Tan ist ja leider nicht mehr unter uns. Was ich übersetzt habe an "Secrets" ist wirklich erstaunlich, aber alles hat gewirkt, und wie!

Ich bin nun mal nicht müde und faul geworden, bei mir pulsiert noch das gleiche Abenteur in den Zellen wie zur Zeit als ich noch nach Frankfurt von meiner damaligen Wahlheimat - den Balearen, sogar mit dem Auto hoch kam. Als man noch kleine Lautsprecher in der Größe eines Schuhkartons an die Wand gestellt hat, einen Vollverstärker und einen Plattendreher dran, und es spielte mit Stimmen die einen umgehauen haben, bezahlbar. Natürlich kam auch Rondo und Lumen White auf... Heute können wir in 4DHDKlalala oder was auch immer hochauflösend Stimmen hören, aber ist da noch die Seele drin? Ja - wenn Sie KlangWelten beifügen, ansonsten plätschert es halt so hin. Die Zeiten als wir Fahrradschläuche in Kisten packten, und die Geräte vielfach entkoppelten - Jugend forscht! Was ist heute? Nur noch WAF und iPad kompatibel? Alles sieht im Hörraum aus wie im Katalog des Möbelherstellers, der allergiefreundliche Kunstoffoberflächen herstellt? Knopf drücken und Raum entzerren lassen, das war's mit Abenteuer? Wird wohl besser klingen, hat ja Klangpunkte bekommen?!? Kopf aus, Schalter ein? Das ist vom Abenteuer Leben übrig geblieben? Noch ein Bereich der uns von der Industrie abgenommen wird? Nein danke! 

Ich ging in die Wälder, denn ich wollte wohlüberlegt leben; intensiv leben wollte ich. Das Mark des Lebens in mich aufsaugen, um alles auszurotten was nicht Leben war. Damit ich nicht in der Todesstunde inne würde, daß ich gar nicht gelebt hatte.

Henry David Thoreau

(1817 - 1862), US-amer. Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

 

Es ist faszinierend, denn bei den ShunMook's passiert vielschichtig so einiges. Würde man doch bei Hölzern auf Wärme tippen, aber Pustekuchen, es ist Echtheit, und auf Abruf was man will, oder besser gesagt gerade spielt. Instrumente und Stimmen gewinnen an Realität, bei einem Orchestereinsatz mit einem ordentlich Dampf, schmettert die Freude nur so durch den Raum. Alles passiert auch bei kleineren Lautstärken, aber es macht auch riesig Spaß zu hören, wie der Raum immer mehr kann. Im Verbund mit den KlangWelten Produkten und Wissen, eine wahre Offenbarung.

Je Gerät saß ich mit auf- und zuschrauben etwa eine Stunde dran. Ist also machbar und kein Hexenwerk, eher Zauberei das Ergebnis ;). Im Verstärker habe ich 18 Mini Mpingos verwendet und einen Mpingo noch dazu (innen). Außen sitzen ja die bekannten 3 Stück + 1 wenn man will. Dazu dann unsere Tunings angepasst, was beim Verstärker etwa drei Set Dynamik Linsen bedeutete, ein Set HolzKlang, ein Set all1 Linsen, etwa 8ISIS Chips, Beckmann Chips an Bauteilen und Kabeln, ach und Trigon Chips... Ein KlangWerkzeug gibt es gratis dann mit den Mini Mpingo Disc von mir dazu bei Ihrer Bestellung, die sind elementar wichtig. Also alles finanzierbar. Bei mir saßen halt gleich 11 dickere Elkos im Gerät. Im CD Spieler waren es dann nur noch 6 oder 7 Mini Mpingos und ein Mpingo (innen), denn da wiederum sind die ICs...

Schallwand_audio_Geraete-Tuning_mit_KlangWelten_und_ShunMook_im_Hybrid_Amp_Schoenhut_MobileSchallwand_audio_lab_KlangWelten_Tuning_und_ShunMook_im_Schoenhut_CD_Spieler_Mobile

Wie gesagt, die Fotos in groß und eine Liste mit Tipps gibt es dann für die KlangWelten Genießer, die in das Innere des KlangEntstehens gehen wollen, die noch mal 20%+ rausholen möchten an Luft und Größe.

Es geht aber auch ohne Tuning von Innen, wie ich gerade just bei München erhört habe. Bei dem Kunden, der seit 8 Jahren den Weg mit uns im Vollen geht, da lag ich fast umgehauen auf dem Boden, als Herr Clapton unplugged die Bühne betrat. Allerdings spielen da auch locker 300.000 Euro oder so in dem Raum auf. Genuss pur. Eine wahrlich schöne Reise, danke für die Einladung noch mal an dieser Stelle, und die Leckerein aus der Region! 

Wie jetzt alles klingt, können Sie gerne bei uns hören kommen. Den nächsten Schritt lege ich dann wieder offen, auf meiner Liste steht ja noch einiges für dieses Jahr. Derzeit kann ich mich mit meiner Kette im Nachbarraum bei Kondo und Co. bewegen, was mich sehr fröhlich stimmt. Ohne Angeberei, einfach das Ziel vor Auge und Ohr immer näher kommend, es wird wie eine Ziellinie die man sieht, nach einem jahrelangen Marathon-Bergrennen, oder der großen Kirche nach einer Pilgerreise oder so... Man weiß man hat den großen Berg im letzten Berglager erreicht, der Rest ist noch ein "Sparziergang" der den Weg noch einmal vor das Innere holt, und man ihn Revue passieren lässt. Ein wunderbares Abenteuer!

 

 

 

28. April 2017: Die ersten ShunMook Mini Mpingos halten Einzug. Erst einmal außen, nach dem Urlaub dann den gesamten Innebereich mit Fotostory zum Nachahmen mit uns. Dazu dann auch die Anordnung passend der Trigon Chips...

Shun_Mook_Mini_Mpingos_an_Geraeten_bei_Schallwand_audio_laboratory

 

 

26. April 2017: "Flow" me to the moon and let me play among the stars...

... Es war mal wieder ein Kunde der mich ansprach, "ob ich die Ankh Flow denn bereits im Strombereich angebracht hätte? Ein irres Ergebnis"...

Nun gut, da im Verteilerkasten wirklich kein Platz mehr war für eine richtige Position, war die Stromspinne dran. Ebenholz drunter, Ankh Flow drauf, und die Kupplung angedockt. Erst mal weiter Pakete packen und Anlage aufwärmen.

 

1 Stunde später: jetzt reinhören.

Ergebnis?

Tja - ich liebe KlangWelten!

 

Danke an die glücklichen Ankh Flow Hörer da draußen im KlangWelten-Universum!

 

Ankh_Flow_BannerKlarheit hat einen Namen: Ankh Flow M.D. <<<

 

 

25. April 2017: Eigentlich darf man so etwas ja nicht weitergeben, aber ich bin mal nicht so. Es kommen immer noch Bestellungen rein mit der Überschrift, "versandkostenfreies Osterwochenende". Wie geht das? Ich vermute, die Kunden haben zu Ostern den Einkaufskorb gefüllt, und geben jetzt die Bestellungen ab. Immer noch versandkostenfrei! Glück muss man haben... Nicht das ich Ihnen jetzt sage, Sie sollen das bei einer nächsten Aktion alle so machen, aber ich empfand es selbst so witzig, was unsere tolle automatisierte Welt da kreiert, dass ich es mit Ihnen teile, warum denn nicht. Glückspilze sind hier doch immer herzlich willkommen!

 

25. April 2017: Letztes Jahr im April haben wir eine große Hörreihe bei uns im Raum gehabt, angesteuert von einer PSone und einem D Class Verstärker für 80 Euro. Die vielen Feedback's konnten Sie alle lesen. Zeit nach einem Jahr die Geräte mal wieder anzuschließen, nach Einführung der aktuellen großen Kette.

Frage: wo stehen wir jetzt?

Freude und Ernüchterung. Freude weil man erst dachte, auch damit ganz nah dran zu sein, und im Verhältnis zu einem 10.000 Euro Verstärker sicherlich auch wirklich beeindruckend. Als nach zwei Tagen aber wieder alles zurückgebaut wurde, kam eine Ruhe hinein, eine Entspanntheit, machtvolles Geschehen. Einfach ein Gefühl von zu Hause angekommen sein.

Der Flügel und die Stimme von Chie Ayado kann die kleine Kombi einfach nicht so abbilden. Auch das Live Stück von Mad World, wirklich ganz gut, aber nicht so groß und gelassen! Der Sprung zwischen der jetzigen großen Kette, mit all den Tunings seit letztem Jahr, ist einfach zu groß. Sicherlich könnte ich wieder alles auseinander nehmen und unverschämt nah heran kommen, aber wie wir gelernt haben, ist es wichtiger eine Kette reifen zu lassen, als jeden Monat ein neues Kabel oder Gerät zu tauschen, so wird man nie glücklich. Lieber eine gute Kette zusammenstellen und alles mit Feintuning und Aufmerksamkeit angehen.

Ein gutes Gefühl alles richtig gemacht zu haben. Da ein paar Stammkunden am Telefon schon ganz unruhig wurden, die aktuelle Kette noch nicht gehört zu haben, und nun wieder eine neue Ausrichtung..., kann ich Sie beruhigen, wir bleiben bei der aktuellen Konfiguration, auch wenn wir aus 200 Euro zzgl. Tuning, eine ähnliche Kette klanglich auf die Beine stellen könnten.

Fazit: never change a running System, und teile so viel Aufmerksamkeit wie nur möglich mit deiner Kette im Detail, und den KlangWeltenan der Seite, die Belohnung ist unbeschreiblich schön...

 

10. April 2017: Bei den Stammkunden, die bereits 10 Jahre und länger dabei sind, ein unausweichliches Klang-Tuning, ist das Energy Cleaning Spray. Oberflächenspannungen, Aufladungen an Gehäusen, gerade bei Lautsprechern und Kabeln, erfreuen sich nach der Entladung mit einer kräftigen, klanglich aufbauenden Frischzellenkur.

Auch kann man das CD Label vor dem Hören damit einsprühen. Auch sehr gut, vor der Entmagenetisierung der CD, vorher das Label kurz benetzen und Ihr Gerät starten. Ein sehr genussvolles Klang-Tuning!

Energy_CleaningSpray_Flyer_2016_y1388-222

 

 

05. April 2017: Heute ist schon wieder ein Freudenfest, einfach unfassbar die letzten Wochen mit all den Möglichkeiten bei uns, und was sich daraus entwickeln kann. Dieses kreative Potential mit den KlangWelten macht mich wirklich sehr glücklich. In einem Retreat braucht man von all dem nichts, aber so lange ich hier bin, mache ich was machbar ist!

Die Ankh Multi-Dimensional Flow-Cleaner machen richtig frischen Wind in der Anlage, in Kombination mit den Ankh MV-Transformern ist jede Aufnahme ohne auflegen einer Klangtendenz, so authentisch real..., aber  ich schweife schon wieder ab.

Idee war, nach dem großen Erfolg an CD und Amp, den Magneten zu bearbeiten mit den Ankh M-D-F-C, da die Ankh8 da wirklich super viel gebracht hatten. Also warum nicht auch der Flow?

Passte super von den Maßen, erst den Flow mit Gel Klebepads und darauf die Ankh8 befestigt, später noch je drei ShunMook Mpingos Disc's in Mercedes Stern Form ausgerichtet (aber dazu später mehr mit Fotos), die Sendung liegt noch beim Zoll. Die anderen Ankh8 die vorher noch drauf waren, sind jetzt also endlich auch neben der Flow am CD Spieler, siehe Foto. Rundes Bild, klanglich sofort hörbar!

Wissen Sie, es gibt Treiber heute am Markt, die kosten schlappe 40.000 Euro das Paar, oder war es einzeln? Warum soll man dann nicht seinen Treibern, die doch das Tor in den Raum sind, die letzte, und so wichtige Möglichkeit, den Ton in den Raum zu hauchen, atmen, pusten, oder massiv pumpen - soll ich da auf etwas verzichten, wenn andere an der Stelle mal schnell 80.000 Euro verblasen? Soll ich mich da hinten anstellen, wenn ich doch die Möglichkeiten habe, aus dem was da ist, das Beste zu machen, was der Treiber je hat von sich geben können? Und ich dabei nicht in den 5stelligen Bereich komme, egal was ich anbringe?

Betreiben wir hier HighEnd Audio oder einen Minigolf-Platz? Also so lange das Blut durch meine Adern pumpt, machen wir was uns gefällt, hier dürfen wir es ja noch ohne Auflagen! --- ist ja gut Herr Beckmann, tief atmen, alles ist gut ;)

DSCI0013_Small

DSCI0018_Small Keine Atempause, Geschichte wird...

(die ganzen all1 Elemente mussten in die Geräteund unten drunter, es war tatsächlich keine Platz mehr J)

 

Wie es klingt? Machen Sie doch eine Termin aus, setzen sich ins Auto und kommen vorbei. Bis gleich!

 

 

03. April 2017: Heute stand ein ganz besonderes Experiment auf dem Plan: die besten Superhochtöner der Welt, vereinigt euch, um bei mir Probe zu spielen. Von Bändchen, über historischen Bauten, hin zu Magnetostaten... alles dabei.

Dazu nahm ich u.a. FIM CDs / Telarc, da die egal ob Original oder Remastered Telarc, immer alle ein Problem haben, es ist immer etwas "zu", es fehlt egal bei welcher Einspielung immer etwas Luft. Es gibt Höhen, es gibt Bässe, alles kein Thema, aber Luft ist immer wenig da, als wäre der Aufnahmeort in Schaumstoff gebadet.

Und ja, mit Hochtönern noch mehr Höhen, aber anstatt leichter und Luft zwischen den Tönen, leichte Mittensenke und Rauschen hörbar. Wir reden hier von 97dB und 15Ohm Breitbändern. Also musste etwas anderes her, um hier Herr der Lage zu werden.

Es spielt alles auf allerhöchstem Niveau, und fragende Augen würden mich wohl bei einer Vorführung ansehen, was ich denn bloß noch verbessern wolle?!? Aber wenn meine innere Unruhe aufzeigt, dass es noch irgendwo einen wenig versteckten Weg im Dschungel gibt, dann ist da auch noch einer.

Also kurz am Breitbänder nachgesehen, und ja - es sind noch nicht alle Linsen als Dynamik Linsen Plus verbaut. Also noch einmal 2 Set herangezogen und am Magneten verteilt - wieder reingehört, und ja!!! es ist wirklich unfassbar, aber es bringt wirklich mehr, als die bekannten Superhochtöner an dieser Stelle. Spitzenreiter im Holzkoffer liegt bei über 3.400 Euro, und der ist sehr gut, keine Frage.

Aber ich brauchte nur 2 Set Dynamik Linsen, zu je 148 Euro.

Der Fluss und der tonale Zusammenhalt ist jetzt viel offener und es ist ganz klar hörbar, dass bei einem der Teststücke, hin und her geschaltet, immer wieder, ganz klar, dass das gespielte Zupfinstrument, welches an dieser Stelle sehr leise eingespielt ist, vom ansonst sehr heftigen Orchester, mit Superhochtönern eine Mitteltonsenke mit Rauschen erzeugt, wodurch die Saiten nicht mehr richtig hörbar werden, wenn es durch den extra Hochton erst mal etwas feiner wirkt. Ohne Hochtöner und mit Dynamik Linsen ist es ein klar hörbares Instrument, welches sogar den Resonanzkörper wiedergeben kann, es wird nicht mehr verschluckt. 

Damit war der wiederholte Test mal wieder klar ausgefallen, es bleibt dabei - kein extra Hochtöner, sondern KlangWelten Tuning, damit ist man einfach breitbandiger und blitzartiger aufgestellt.

 

Meine Empfehlung lautet also:

(an Mehrwegelautsprechern, immer am Magneten gleichmäßig verteilt am Rand)

 

4-6 Dynamik Linsen hinten am Hochtöner

6-8 Linsen hinten am Mitteltöner

8-12 Linsen an Bässen

 

Die Kosten sind wirklich überschaubar, und machen aus einem Lautsprecher eine richtige Granate! Hier gibt es Dynamit<<<!

 

 

28. März 2017: KlangWelten Experience ist eingeläutet! Gestern startete die HES mit Versuchen im Raum, durch das Kunden-Feedback, die Ankh Multi-Vocal Transformer doch mal an die Wände zu hängen. Eigentlich steht ja gerade ein sehr aufwendiges Pendelsystem ins Haus, mit 18 Karat Gold, und vielen Geheimnissen. Aber wie immer, ein wenig geht ja immer noch was. Und siehe da, mit zwei der A-MV-T an der Rückwand kam nach kurzer Dumpfheit, eine extrem klar angerissene Detailwiedergabe hinzu, schon nach wenigen Minuten sogar. 

Der weitere Versuch, vor dem Hörplatz an der Decke zu arbeiten funktionierte nicht sehr gut, aber hinter dem Hörplatz. Man wurde nach einer längern Einspielzeit mit in die Bühne hinein gezogen. Also wäre die Anordnung des Kunden, vier Stück, in richtiger Ausrichtung und Anordnung, gepaart mit der Bestückung hinter dem Hörplatz dann wohl der Meisterpfad.

Aber jetzt freuen wir uns erst einmal auf die großartigen Pendel, die alle Elemente im Raum verbinden, an berechneten Stellen... wie hieß es old school immer so schön - ganz großes Tennis!

 

27. März 2017: Heute bekam ich eine außergewöhnliche Rückmeldung, die cih gerne teilen möchte. Dieser Kunde hat die vier Ankh MultiVocal-Transformer hinter der Anlage im Bücherregal aufgestellt, verteilt. Richtig, nicht an den Geräten. Seine Räumlichkeit weitet sich gefühlt bis in den Garten aus.

Genau so bei jemandem an der Netzleiste - wer seine Anlage mit uns auf ein hohes Nieveau gebracht hat, der wird wohl niederknien für diesen Klanggewinn...

So spannend sind die KlangWelten, und es wird wohl auch so bunt bleiben, denn jeder Kunde hat eine andere Anlage, einen anderen Raum, und anderen freien Platz an Stellen für Tuning Artikel, und andere Wünsche und Träume auf seinem Zettel. Also weiterhin viel Freude mit den tausenden von Möglichkeiten in den KlangWelten seinen Traum zu verwirklichen! Dankeschön für Ihre vielen Rückmeldungen und Tipps! 

 

24. März 2017: Ihre Geräte der mit Liebe zusammengestellten Anlage, sind Ihre Geräte. Sie kümmern sich um das Tuning, den Staub und die Bedienung, oder durch uns, oder einen erfahrenen Freund. So wahren Sie das positive Energiefeld um Ihr Gerät. Lassen Sie also nicht jeden an Ihrer Anlage hantieren und rumspielen. Die "Kumpels" die Ihre KlangWelten Reise nicht ernst nehmen, zwar hören wie die Ihre Anlage, Ihre Ansammlung von Gerätschaften klanglich zu Hause langsam verkümmert stehen bleibt, genau die, sollten Ihre Geräte nicht bedienen.

Ein weiterer Punkt ist ein Service-Fall Ihrer Geräte. Ein Service Mitarbeiter sieht so was nun hier und da schon mal öfter in der heutigen Zeit, er ist aber klar ein Techniker mit einem Auftrag, und der wird ebenfalls die Nase eher rümpfen. Wenn er vor Freude im Kreis hüpft und springt wenn Ihr Gerät zu Ihm kommt, sehr schön. Kommt also ein Gerät zurück zu Ihnen, haben Sie A drei Tage bis das Gerät durch die Reise wieder einigermaßen zur Ruhe kommt. Dann B die Aura der Leute, die Ihr Gerät in der Zeit in der Hand hatten. Also erst einmal mit Energy Spray, und Ihr Gerät wieder zu Hause begrüßen. Einsprühen, leicht abreiben - fertig. Dankbarkeit und Freude, sich einfach darüber freuen, dass Ihr Gerät wieder da ist. Nach ein paar Tagen kehrt gewohnte, erhabene Spielfreude ein.

Wertschäzung und Dankbarkeit, zwei der wichtigsten Dinge nach dem Tuning.

Finger weg von den Geräten, missmutige und negative Menschen, lasst Freude an Sie heran & Energy Spray!

KlangWelten, wir sind sichtbar gemachte Freude!

 

 

14. März 2017: Ich wurde noch einmal darum gebeten der KlangWelten Fangemeinde mitzuteilen, dass es wirklich wichtig ist, meinen alten Vorschlag zu beachten, vor dem Hören 10 Minuten zu lüften, und in der Zeit gleich den CD Player auf Pause hochdrehen zu lassen (mit Master Auflage)... - mit dem Energy Spray im Verteilerkasten ein klein wenig mit dem Pumpspray zu vernebeln. Danach oberhalb der Lautsprecher und über den Geräten. Einmal im Monat die Kugeln etc. damit abwischen. Wenn das Tuch dann nach den Arbeiten feucht ist, gleich noch die Lautsprechergehäuse damit abwischen. Wer will, kann auch in das Bassreflexrohr sprühen, dass kommt immer sehr sehr gut an bei den Kunden. Detailarbeit führt zur Referenz, und macht einen wahren KlangWelten-Meister aus Ihnen.

 

13. März 2017: Die WhiteMirror Master lasse ich über Nacht nun immer auf den Ankh MultiVocal-Transformern liegen, so auch den CD Puck. Das Ergebnis hören Sie sich an, in dem sie die CD mit der Auflage verbinden, und danach den Player etwa 15 Sekunden auf Pause hochdrehen lassen, ich muss am Poti runter drehen weil so viel Energie die Kette durchströmt. Mehr Details und mehr Offenheit - versprochen! 

 

07. März 2017: Der große Schritt mit den neuen Ankh MultiVocal-Transformern hat mal wieder gezeigt, wie viel noch an Details in allem steckt. Wie die Quantenforscher auf immer neue kleinere Teilchen stoßen bei der Spaltung, erfahren wir in den KlangWelten immer wieder noch feinere Verästelungen zwischen jedem einzelnen Ton. Damit jedes Mal einhergehend - die Lautsprecheraufstellung! Immer wieder, fast wöchentlich verfeinere ich die Aufstellung. 70% gibt es da schon mal gratis zu holen. Wer den Teil lapidar beiseite winkt, dem kann nicht geholfen werden, den Gral aus seiner Anlage/Raum zu zaubern. Wenn ich dann mal dran bin, dauert es Stunden, oft rechne ich im Vorfeld schon hin und her, und setze es dann in die Tat um. Weltweit studiere ich aus allen Ecken über jede Theorie der Aufstellung : vorhandene Raumgeometrie : offeneSchallwand = :)  Dazu ein wenig einwinkeln, step by step, hören. Dann vielleicht auch mal kamikaze und total was Neues testen. Immer wieder Metermaß raus, alles gegenmessen, hören. Manchmal, zugegeben, täglich. Denn mit jedem neuen Schritt aus unseren KlangWelten Portfolio, welches das Licht der Welt erblickt, entstehen neue Möglichkeiten. Eine so spannende Reise, die mich im Laufe der Jahre so weit gebracht hat klanglich, da wäre ich doch meschugge, würde ich das schlummernde Potential ignorieren. Nur so wird man Meister in seinem Tun, Lautsprecheraufstellung als Obsession wenn man vielleicht so will, neben den KlangWelten und Tuning von... und...

- KlangWelten, es gibt viel zu tun, genießen wir das Abenteuer!

Gerne bin ich auch für Sie, immer wieder gerne da! Einfach ein Foto Ihres Hörraum per Mail, und Ihre Wünsche und Ziele, und schon geht es los...

Ankh_MultiVocal-Transformer_bei_schallwand_audio

 

Ankh_MultiVocal_an_Schallwand_VintageVox

 

 

 

13. Februar 2017: Etwas "scary" zugegeben, die neue X-in Aufstellung von uns, aber sicher einen Hörtermin wert. Mehr dazu in Kürze von den Kunden die hier waren als Rückmeldungen unter Referenzen zu lesen.

X-in

Und alles mit nur einem Treiber je VintageVox Lautsprecher von uns. Modifiziert mit den KlangWelten an die physiaklischen Grenzen, oder besser, darüber hinaus...

Open_Baffle_12inch_15_Ohm_by_schallwand_dot_com

Ausgestattet ist das offene Gehäuse mit den RaumLinsen OU, Ankh 5-9, all1 Linsen L, HausRegulator Serien, Federfüßen... Der Treiber selbst mit Bass- und TweeterLinsen, Ankh8 direkt am Magneten, etwa 2 SetDynamik Linsen aufgeteilt, all1 Tuning Linsen M und HolzKlang Linsen, all1 Chips, CableTransmitter an den Stegen... Zuleitung mit all1, CableTransmittern, pH Harmonizer... Passionierter KlangWelten-Materialeinsatz, mit dem Ziel, eintauchen zu können in ein Abenteuer, wann immer man will, und wohin man will!

 

07. Februar 2017: Der KlangWelten-Tipp! Die neuen Beckmann audiophile KlangChips eignen sich auch hervorragend auf CD Pucks und der CD Auflage Master! Einfach auf die vorhandenen all1 Chips kleben, fertig. Viel Freude mit dem Tipp!

Die CD nach Behandlung mit Auflage im Player 5 Sek. hochdrehen und dann Play. Was dann passiert? Hören Sie selbst, von alter Standard CD zur Ultra HD-CD!

Beckmann_audiophile_KlangChip_auf_Schoenhut_CD_Puck_und_White_Mirror_Auflage

18. Januar 2017: Die ersten verwunderten Hörer sind geheilt nach dem Hören bei uns. Es ging wohl einigen Kunden im Vorfeld an die Nieren, die unsere große LV-33R letztes Jahr bei uns gehört haben. "Eine Referenz in Sachen Breitbänder!"

Und jetzt? Oh je, bestimmt ein Rückschritt? Nur ein Treiber, kleineres "Gehäuse", keine Superhochtöner, der ganze Glanz verschwunden bei Schallwand?

Nur bis zu den ersten Hör-Sekunden, dann war die Welt wieder in Ordnung, zumindestens in der Zeit des Hörens. Danach lief die Ratteruhr im Hirn wieder los. Wie kann es sein? Wie kann man mehr Intensität, bei nicht weniger Hochton realisieren, obwohl doch eine doppelte Hochtonerweiterung fehlt?

Es ist ganz einfach, wir können mittels der KlangWelten einfach das erreichen, was wir wollen. Wir stimmen unsere Produktauswahl nur auf die jeweiligen Begebenheiten und Problemzohnen ab, fertig. Wir haben für fast alles eine Lösung.

Hier ein Foto für all die Kunden, die noch nicht die aktuelle VintageVox bei uns hören konnten:

VintageVox_Treiber_getunt

Das Konzept für die VintageVox entstand angeregt durch ein paar Kundenbesuche, und den Wurzeln meiner Hörerfahrungen. Diese Kunden waren bei uns völlig überwältigt von den ganzen Dingen die sie zu hören bekamen. "So kann ich nicht hören, da hört man ja wirklich absolut alles".

Wie bitte? Ist es nicht unser Ziel, alles zu hören? Dann wurde ich neugierig und besuchte ein paar dieser sehr sehr sehr teuren Anlagen, bei denen man nicht alles hören soll?!?

Und ja, es erinnerte mich an mein erstes Erlebnis mit einem Quad ESL57, der konnte nich alles, aber es waren Stimmen dabei, die mich viele Jahre nicht mehr loslassen wollten. Ich hörte in meinen Räumen auf Mallorca damals dann eine Weile mit Quad ESL63 und 57, in anderen Räumen mit Klassikern wie der Pollux oder einigen ProAc und... die Liste war sehr lang, dazu die ersten Breitband Konstruktionen in leichten Gehäusen von mir... Aber auch damals wollte man doch möglichst viel rausholen. Wo wir dann gleich zum Kern kommen, um die Geschichte 20 Jahre zu verkürzen. Es liegt ein wenig mit am Wirkungsgrad, besser noch an der Empfindlichkeit, Ein- und Ausschwingen, Punktschallquelle, Materialklang und Detailarbeit... Der ein oder andere Hörer wird noch mit einer Hör-Reife kommen, aber da bleibe ich lieber neutral.

Aber es gibt Länder, da werden die alten BBC Rogers in Vitrinen gestapelt und gebunkert. Sehr begehrt die Varianten, wohl noch der DIN 45500, denn diese hatten noch den Aufdruck von 50-14.000Hz. Ja richtig gelesen, so hörte man damals Musik, und genau diese Lautsprecher ersteigern sehr sehr hohe Summen bei Sammlern. Dann noch die Vielzahl an Frequenzweichen, mit kleinen Trafos oder Schnittband und... ein unendlich langes Thema, welches wenn man einmal angefangen hat, richtig teuer wird, denn es dürfen auch nur bestimmte Geräte an ihnen musizieren, doppelte Mono Fisher Vorstufen, und Monos von Leak, oder Quad, oder Radford oder... dazu dann noch die NOS Kabel von ShunMook im 5stelligen Bereich ist man auch da schnell. Also 50.000 Euro sind da schnell ausgegeben, und dann ist noch keine Virtrine voll mit Sammelobjekten. Diese Anlagen können etwas transportieren, was wir vielleicht mit Bandbreite heute wegblasen, doch den Schmelz, diese Zartheit an manchen Stellen, schaffen wir mit MDF und viel Watt nicht.   

Gut, warum nicht einfach wieder so ein altes "überarbeitetes" schmuckes Teil in den Hörraum stellen? Da liegt aber Fehler Nr.1, Eingeweihte nicht alles hören wollen Hörer, wollen keine überarbeiteten SuperQuad's, da die zu viel hörbar machen und ein paar Dinge nicht mehr können wie vorher. Dann wollte ich keine Ansammlung von zusätzlichen neuen Geräten, Kabeln und Monos wieder im Raum haben. Ich genieße gerade den Minimalismus. Also habe ich ein altes Konzept wieder ausgegraben, und Mithilfe der KlangWelten Tuning Produkte ein passendes Konzept ausgearbeitet. 

Gerade wird noch eine Basis angefertigt für die VintageVox, und dann geht das Hörfest 2017 bei Schallwand los. Hören wir uns an, ob man Hörer die nicht alles hören wollen, mit Hörern die alles hören wollen, gleichermaßen zufrieden stellen kann. Ich kann schon jetzt sehr entspannt hören, und der Spagat zwischen zwei Welten scheint zu funktionieren... aber hören Sie doch einfach selbst im Februar. Vielleicht haben wir bis dahin auch noch eine kleine Überraschung für Sie.

 

19. Dezember 2016: Im kommenden Jahr heißt es "zurück zur Musik". Wir reduzieren weiter, und holen doch mehr raus? Richtig. Einmal macht es vielleicht "klick" wenn man Glück hat im Leben eines HighEnd'ers, er kehrt nach Hause zurück, nach all den zahlreichen und kostspieligenSchlachten, Siegen und Niederlagen. Er ist einfach ein Stück gereift. Mit unseren KlangWelten kann man den ganzeitlichen Musikgenuss aus einer Quelle und einem Treiber entlocken, und zwar so, dass viele Umschreibungen nicht mehr so wichtig werden, denn der Eindruck dabei zu sein, macht Manches überflüssig.

Erster geheimer Schnappschuss, hier noch ohne den fast 70 Jahre alten original Röhrenadio Stoff, den wir in NOS gerade importieren... Mehr dazu also im neuen Jahr denke ich. Dieser Schritt ist sehr sehr spannend, für alle Hörer die mich kennen, um so mehr. Schafft er es mit einem Breitbänder von 40-19.000Hz (realistisch am Hörplatz 17.000Hz) wirklich Feenstaub, genug Auflösung, Atem... hinzubekommen?

Im Januar geht es los. Hören für Erwachsene Teil II.

DSCI0043_Mobile

1 Y-Stromkabel, 1 CD Spieler, 1 Paar RCA Kabel, 1 HybridAmp, 1 Paar Lautsprecherkabel und 1 Paar Breitbänder, das war es.

Der Rest? KlangWelten Tuning.

 

 

26. November2016: Ich glaube, nach dem ich wohl nun nur noch eine CD auflegen benötige in den Vorführungen, so etwas wie "The Worlds Greatest AUDIOPHILE VOCAL RECORDINGS", denn diese Anmut, dieses tiefe Verständnis für unsere Arbeit, ist damit vollends gesagt. Mehr braucht man nicht um ein überaus glückliches Leben dem Klang mitgewidmet zu erfahren. Keine Angeberei, sondern eher so etwas wie ein Exklusiv-Erlebnis für HighEndHörer a la an einer Heilquelle in der man baden dürfte, oder an einen Ort eingeladen zu sein, wo vielleicht nur die Präsidenten je waren, oder die Inkarnationen... Dieser Schritt mit ShunMook in Verbindung mit den KlangWelten ist, von was ich wohl als Jugendlicher geträumt haben muss. Danke. May i joke?

P.S.: mal sehen was als Nächstes kommt ;)

 

25.November 2016: Wie sieht das ganze real aus mit dem formidablen Tipp des ShunMook Mpingo Disc Tunings? Und was bringt es klanglich? Alles aufgebaut und neu ausgerichtet auf den Geräten, sollten der Stapel CDs die immer genommen werden, abgehört werden zum Check auf Herz und Nieren.

Aber es blieb, nach den ersten Takten bereits, bei großer Demut erlegen und versunken, "in" der herrlichen Chor Aufnahme "Cornet har sin vila", die ruhigere CD Ausgabe des bekannten Cantate Domino wenn man so will. Als hätte jemand den digitalen Schalter umgelegt, der Chor, egal ob Kinder, Frauen oder Männergesang, alles bekam sozusagen Hand und Fuß, alles wurde persönlicher, und spürbarer anwesend.

Man hört noch mehr durch den Lautsprecher hindurch, oder hinfort mit ihm, klangtechnisch umschrieben. Die Flöte wurde organischer, verlor den störenden, und meist gebündelten letzten Störeffekt. Die angeschlagenen metallischen Töne waren noch konzentrierter, weiter feingliederig ausklingend, nicht mehr so verstreut. Gourmets-Klasse ganz klar. Ein edle, sehr beeindruckende Art und Weise dem Gehör seine Aufmerksamkeit zu schenken. Ein schmachtendes Gedicht, nach noch mehr Romanze, nach noch mehr Leben. Danke KlangWelten, danke ShunMook....

"Danke Herr Beckmann, für ihre unendliche Kreativität und dieses Feingespür!"

Und Ihnen liebe KlangWelten Gourmets da draußen, ist dieser Tipp ans Herz gelegt.

Schallwands_KlangWelten_meets_ShunMook_Mpingo_Disc

 

 

 

24. November 2016: Die seit vielen Dekaden weltweit für Furore gesorgte Klangsteigerung, und den erzeugten Mythos der ShunMook Mpingo Disc ist ein Novum. Wir selbst arbeiten bereits seit fast 20 Jahren damit. Dazu kam folgender Ansatz nach nun nach über drei Jahren intensivem Umgang mit den ShunMook Energien in Verbindung mit den KlangWelten heraus, ohne das eigentliche Produkt in seiner Arbeit zu unterbinden: Die Achsverlängerungen der gelenkten Chi Energie der ShunMook Disc können sehr stark unterstützend mit den Trigon Chips vergrößert werden. Ich habe Anhand der grauen Linien die klassichen ShunMook Mpingo Disc Positionen einmal verlängert. Der graue Strich sind also Trigon Chips. Aneinander gereiht wie eine Schnur. Sie können je Achse drei oder sechs oder neun Chips verarbeiten, aber auch acht oder zwölf Chips gehen besonders gut. Sehr weiträumig und tiefblickend in die Aunfahmen werden noch einmal sehr viel natürlichere Berichtigungen in den Aufnahmen zu Leben erweckt. Große Kunst dieses Zusammenspiel, und dazu noch bezahlbar. KlangWelten, immer eine Idee voraus!

ShunMook_Mpingos_meets_Trigon6_176__SoundChips

15. November 2016: Als Empfehlung, die neue FIM 139 Euro CD Box von Jazz at the Pawnshop lohnt sich!!! Nie so vorher gehört, wie eine völlig neue Aufnahme, der Raumeindruck ist völlig anders. Ab sofort in der Vorführung. Auch die Callas Box Remastered ist lohnenswert, endlich Carmen ohne Kratzen und rumpeln in wirklich guter Qualität...

Wo wir bei CDs wären, nach dem ich für einen Kundenbesuch die Jean Michel Jarre bitte rausholen sollte, war ich schon sehr überrascht wie die 1976er Aufnahme doch klingt. Oben herum sehr ansprechend, aber doch etwas leer unten herum und nicht ganz ausgewogen, zur LP ein klarer Rückschritt. Ab in den CD Tuning Raum, die Maschine an, Kanten bearbeitet, hinterher geschwärzt mit dem neuen all1 CD Marker, das Booklet vorgenommen nach CD Tuning Set Spezial bearbeitet, einen Reststreifen der TrigonChips Unterlage als Würfel von 2*3 mit drauf. Danach unser getuntes L`Art Du Son Spray oben und unten, danach auf die beiden Entmagnetisierer, und dann auf den TaraLP+ Stone (Pause von ein paar Minuten). all1 KlangWelten CD Auflage drauf und ab auf den Player. So kann man vorführen und heute hören! Puuh, gut dass es KlangWelten gibt.

 

03. November 2016: Neue Ideen durchqueren die KlangWelten Szene! An alle PC/Laptop/MacBook Air/Squeeze/CD-Ripper... Betreiber aufgepasst. Ganz simpel, klanglich unglaublich gut!

Man nehme einen TaraStone LP+ und 4 Füße a la ISOBLACK oder Seismic Pods, und stelle die unter den TaraStone LP+, darauf dann den Zuspieler PC. Die Kraft des TaraStone LP+ dringt durch das Gerät, mal abgesehen von der Entkopplung, womit die Bauteile ruhiger arbeiten können, demzufolge präziser, werden sie auch noch positiv von unten beeinflusst.

ISIS_TaraStone_LP_bei_www.schallwand.com_fuer_PC_Audio PC Audio goes KlangWelten High-End!

Wer kleine Festplatten etc. betreibt, baut das gleiche System, vielleicht mit 3 Füßen und dem kleinen TaraStone auf. Die SqueezeBox u.ä. ebenfalls. So kann man die digitalen Orte mit organischen Nahrungsergänzungsmitteln in eine höhere Ordnung bringen. Sie werden mehr Ruhe, größere Spannungsbögen, länger ausklingende Tonfolgen uvm... erleben.

Vergessen Sie auch nicht die USB Kabel etc. alle mit Dynamik Linsen und all1 Zubehör auszustatten. Wie man bei den CD Spieler immer wieder gigantisch gehört hat, und zwar so, dass selbst eingefleischte Analogis oft den Dreher langfristig vergessen hatten, so haben die Digitalspreicherer nun auch Land in sicht, mit den KlangWelten.

Viel Freude bei Ihrer Erweckung der digitalen Bits zum Leben!

 

Da derzeit so viel zu tun ist, muss man auch einfach mal ein wenig schmunzeln... spassbanner_flugstunden_bei_schallwand_for_audiophiles

19. Oktober 2016: Ich freue mich sehr darüber, dass der Tuning Tipp mit unseren exklusiv Chip versehenen ISOBLACK Unterstellern so gut ankommt. Es fängt bei der Netzleiste an, und geht weiter zu den Filtern, Geräten, bei mir auch den Kabeln, zu den Lautsprechern (auf dem Boden stehende Geräte, Rechner, Luftfilter etc. geben auch klangverschlechternde Schwingungen wieder zurück an den Boden!).

Bei der Vielzahl schwingender Böden, ob nun Diele, Laminat/Parkett, schwimmender Estrich, knallharte Fliesenböden oder was auch immer, alles kommt zur Anlage zurück. Auch die Verbaucher im Haushalt spielen eine Rolle, vom Kühlschrank angefangen, über Heizungsanlage im Haus, Verkehr in der Nähe des Wohnobjektes, Straßenbahnen, Züge, Fabriken, die Liste ist so lang, neben Tageszeiten, Sendemasten... ist ein Gerät entkoppelt, arbeitet es entspannter von der Hängematte aus, alles fällt leichter, Stress baut sich ab, was immer wieder hörbar wird. 

Was einige Nörgler stört, ist der mangelnde Glaube. Sie glauben nicht an den Klang besserer Kabel, natürlich veredelt mit KlangWelten, Sie glauben nicht an Geräte-Veredelung mit KlangWelten, und Sie glauben nicht an... tja, und deswegen klingt es da so, und bei uns KlangWelten Hörern halt so. Es ist so simpel. Was hilft? Handeln.

Machen Sie sich die Mühe, fangen Sie beim CD Spieler, der Netzleiste oder der Vorstufe an, die von uns "gechippten" ISOBLACK aufszustellen, die Anzahl der Federn abzustimmen lt. Anleitung, fertig. Sie werden in einen Genuss kommen, der im Verhältnis Peanuts kostet.

Meinen derzeitigen Stand habe ich nicht erreicht weil ich mit der Schafherde mitblöke. 

18. Oktober 2016: Wir dürften dieses Jahr fast alle Aufstellungsvarianten durch haben zum Test. Gerade sind wir noch an einer Variante aus einem amerikanischen Tonstudio der besonderen Art dran zu verwirklichen, und entscheiden dann. Die perfekte Aufstellung der Lautsprecher für Ihren Raum und Ihre Anlage ist ein Potential von 30% Klangzugewinn gratis! Ordne und passe ich danach die KlangWelten Artikel an, befindet man sich oft so im Rausch, dass die vielen Messevorführungen vor denen man früher noch niederkniete, greifbar nahe kommen und manchmal sogar mehr. 

So wir jetzt gerade sitzen, und wie man zum Hörsessel geht, denkt man in eine Raumkapsel zu steigen oder so, aber sobald die Musik erklingt, ist man in der Aufnahme drin. Dann wird einem erst einmal der ansonsten gängige Raumklang bewusst mit all seinem Dazumischen. Fotos folgen in Kürze, da wir auch neue Kabel und Techniken einfließen lassen.

KlangWelten, ein so farbenprächtiger Ort der Klänge und Möglichkeiten...

13. Oktober 2016: Viele Kunden sind immer ganz erstaunt bei uns, dass alles gefedert ist, von den Lautsprechern, über die Geräte und Kabel, bis hin zur Netzleiste, ist alles vom Boden entkoppelt. Filter und Netzleisten sind sehr wichtig, da dort unterschiedlicher Spannungsfluss abgerufen wird, also ein digitales Geräte welches zwar nicht viel Strom zieht (im Normalfall, jedoch viel Müll wieder zurückgibt), dann die Verstärker, die sich schon mal etwas mehr gönnen, Plattenspieler die gerne Ruhe haben... Alles ergibt Unruhe, mal abgesehen von den Messungen die Townshend wunderbar ausführt, und den Tagesablauf eines Gebäudes mal umschreibt. Man kann also mit den Seismic Pods arbeiten, oder wer nicht so viel ausgeben möchte, mit denISOBLACK. Ich habe mal eine ganz einfache Skizze für Sie zusammengestellt, wie so eine Standard Netzleiste bei den meisten KlangWelten Kunden im Einsatz arbeiten könnte.

 

KlangWelten_Netzleiste_mit_ISOBLACK

10. Oktober 2016: Das Upgrade in unseren Lautsprechern LV-33R mit ISIS Chips ist redlich geglückt. Jede Innenwand bekam einen ISIS Chip Geräte/Flächen, die Treiber wurden um den ISIS Chip Bauteile direkt am Magneten erweitert (bis jetzt saß immer nur einer am Korb). Schon vor längerer Zeit bekamen wir die Auszeichnung für den besten gestrichenen Kontrabass über Lautsprecher, mittels des ISIS Chip Upgrades konnten wir die Echtheit noch vertiefen. Also, nicht nur in oder an Bassreflexrohren, Treibern, Innenverkabelung, Frequenzweichen, sondern auch im Gehäuse wärmstens zu empfehlen. Es ist nicht dramatisch, wenn Sie nicht exakt in die Mitte des Gehäuses kommen, dort wo Sie dran kommen, ist ein guter Platz, die ISIS Chips richten sich automatisch aus. Es ist auch nicht Gehäuseprinzip abhängig, da bei geschlossenen Lautsprechern eine höhere Leitfähigkeit innen genau so wichtig ist, wie der schnelle Fluss bei Bassreflex, oder bei Hörnern oder... es wirkt sich immer besonders vorteilhaft aus.

Viel Freude mit dem Ansatz, den unmusikalischen MDF Hölzern Leben einzuhauchen (in Kombi mit all1 Linsen Holz + RaumLinsen OU)...

 

08. Oktober 2016: Kleiner Tipp am Rande. Mit dem Milty Zerostat III von uns mit Chip, können Sie CDs auch entmagnetisieren, Sie müssen nur die Pistole langsamer drücken. Danach auf den TaraStone, und fertig ist eine wunderbare Klangsteigerung. Die CD mittels CD Glass Improver, unserem getunten all1 CD Marker und den all1 CD Chip Sets gehört genauso dazu wie die Trigon Chips, oder deren Unterfolie, die ich großzügig auf den CDs verarbeite. Genau deswegen klingen CDs bei uns so atemberaubend offen. Es geht mit CD brilliant, man muss dem Ganzen nur KlangWelten und Aufmerksamkeit schenken, wie bei allem im Leben. Viel Freude damit!

06. Oktober 2016: Die "Innenraumbeleuchtung" direkt an den Kabeln unserer LV-33R wurde schon seit längerer Zeit wieder an die Anschluss-Terminals gesetzt. Dafür wurde die Innenverkabelung angehoben mit BW-Fäden, der Oberton entspannt sich, und etwas mehr Weite tut sich auf. Der Tipp kam von Bill Ying, Founder of ShunMook, der seine Kabel alle anhebt, und bei den tausenden Kunden weltweit ebenfalls. Aktuelle Fotos folgen wenn wieder etwas Luft ist.

04. Oktober 2016: Potistangen von der Front zum eigentlichen Poti quer durch's Gerät sind klangliche Schädlinge, dies ist einigen Feintunern bekannt. Aber wie kann man der klirrenden Stange beikommen? Ganz einfach, man nehme einen Ankh CableTransmitter, die weiße Spirale aus dem HausRegulator I Set, und einen ISIS Chip Bauteile, fertig. die weiße Spirale am Ende der Stange, zum Poti, und den CableTransmitter mittig, den ISIS Chip im Volume Knopf oder gleich danach an der Stange, als am Anfang. Der Klang wirkt sehr viel stabiler, mehr aus der Ruhe kommend, und zugleich offener.

Da die Kunden die HausRegulator Serien ja eh gerne in den Geräten zusätzlich verarbeiten, obwohl urspünglich nicht dafür vorgesehen, können die 7 Chips und die drei Linsen dann auch gleich im Inneren mitverarbeitet werden. Die Chips kommen an die Gehäuseseiten ans Blech, da wo man dran kommt (orientieren Sie sich vielleicht an den Bildern im Flyer, um es annähernd zu übernehmen, der Türrahmen also als Gehäuse). Die 3 Linsen befestigen Sie an den Trafos.

Und wer keine Stange im Gehäuse hat, der denke bitte daran, das Poti ist die "Gefühle aus dem Bauch Region" des Verstärkers, hier sollte kein Potigehäuse mehr sichtbar sein. Also ISIS Chip Bauteile, all1 Holz, all1 Tuning Linse M, 2 Dynamik Linsen (je nach Platzverhältnissen geht auch AstraSphre gut und Ankh5 zusätzlich). Ob diejenigen die die Stange bereits bearbeitet haben, auch das Poti angehen sollten? Wohin möchten Sie klanglich aufsteigen? Sollten Sie hohe Ziele haben, wie wir, JA. Das Poti und der Trafo sind der Nährboden Ihres Verstärkers. 

Viel Freude mit den große Schritten!

 

04. Oktober 2016: Was geht es uns gut liebe KlangWelten Hörer! Zurück von der kleinen Reise und den vielen Eindrücken, von DSP und Atmos, K4 und...  fällt doch bei allen System etwas auf nach einer Weile des Hörens, an solch "errechneten Sound- und Raumsystemen": Das gute alte Stereo, Detail-veredelt, ist durch nichts zu ersetzen.

Vorteile in mordernen Räumen/Häusern ist es bei DSP und Co.,  auch ohne Gardinen und Teppiche, effektvoll Musik hören zu können. Ich war auch erst beeindruckt von ein paar Tönen, aber das geübte Ohr findet schnell die kleinen Schwindelein heraus. Mal abgesehen von oft pumpenden Subwoofern, die dann je nach Wunsch durch Sound-Tastendruck wieder anders erklingen können, und man sich schnell im Modus der gerade für den Song passenden Taste auf dem Tochdisplay befindet....

Keines der oft sehr teuren Systeme konnte ungetunt organisch Musik machen, oder die unterschiedlichen Aufnahmeräume wiedergeben. Es war verblüffend wie über Wände Töne ausgebreitet wurden, Effekte. Aber eine Bühne in ihrer Tiefe, mit hörbar anwesenden Personen, die sich vor dem Auge aufbauen, egal ob mit UHD K4 Curved oder ohne, nein. Natürlichkeit wurde durch Pixelschärfe ersetzt, was auch schnell auffällt. Nach ein paar Eingriffen mit den KlangWelten bekam alles sehr schnell Körper und Weiträumigkeit auch in der Vertikalen Kraftverteilung und.... 

Ich freue mich behilflich gewesen zu sein, und die modernen "Mediensurfer/Sammler", denen die Musikzimmer langsam einstauben, und man lieber in den Tiefen der Coverfotos verloren geht, eine Reißleine auswerfen konnte. Wir gehen dem Thema nun intensiver nach, und werden speziell dafür ein paar Empfehlungen ausarbeiten. Denn auch "wohnen" in solch modernen Haushalten, ist schon wegen des vorherrschenden Klimas mit ihren abgeschotteten Fenstern, Betonsteinen, Klebern, Fliesen und Laminat, mit langen Ausdünstungszeiten, extrem starker Router, digitaler Funkzähler für Strom, Wasser und Gas..., für einen geübten KlangWelt`ler sehr schnell wahrnehmbar, als sagen wir mal, verbesserungsbedürftig.

Aus den Erfahrungen kann ich jetzt aber noch spezieller auf die unterschiedlichen Bedürfnisse eingehen und das richtige KlangWelten Paket für Sie ausarbeiten. Vom Leisehörer, über den UHD K4 Atmos Flieger, hinüber zum Horn-Hörer der vielleicht Langzeithören schön fände, zum relaxten old school HighEnd'er der die Welt von KondoSan & Co. zu Hause haben will. KlangWelten - und die Lebensfreude macht eine Kurve nach oben! 

 

23. September 2016: Jetzt dürften wir in diesem Jahr fast alle am Markt befindlichen Aufstellvarianten getestet haben. Derzeit ist die klassisches Aufstellung nach dem goldenen Schnitt, mit viel Mühe über Eck gezaubert, der Favorit. Die 3dimensionale Ausweitung der Obertöne und die Positionierung können voll überzeugen.

Schallwand_audio_Hoerraum_Ende_September_2016_Aufstellung_nach_goldenem_Schnitt_y1388-221y1388-222

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

20. September 2016: Tuning Tipp und Kundenliebling diese Woche. Neben dem Laserschlitten neben der Führung wenn machbar, Trigon Chips anbringen. Sowohl bei CD als auch bei DVD/BlueRay Playern machbar. Wer die Luft eines Top MC haben möchte, der muss sich etwas einfallen lassen. Viel Freude damit!

VooReso_Trigon_Chips_neben_Laserschlitten_y1388-222_Small Trigon Chips neben Laserschlitten, mehr Luft zwischen den Tönen...

19. September 2016: Schallwand's Tuning Tipp 12.647 seit dem Jahre 2004 J

Unsere wundervolle Master CD Auflage bekommt einen älteren Tuning-Tipp aus unserer Schublade wieder aufgebracht.

Testen Sie das Pfennig-Tuning doch selbst! Auf die CD Auflage werden acht kleine Kügelchen von unserem Tuning Kitt gleichmäßig verteilt wie Foto zeigt, aufgebracht. So hebt sich die CD Auflage winzige Millimeter von der CD. Statische Aufladung gemindert, und Eigenklang reduziert. Die Trigon Chips bekommen beim Rotieren den Sauerstoff, dadurch mehr Sauberkeit, und alles Friede, Freude, Spannung...

Schallwand_KlangWelten_CD_Auflage_Master

Anfangs klebt die CD Auflage vielleicht noch etwas mit den Kitt-Kügelchen an der CD zusammen, dies geht aber schnell vorbei, und man bekommt ein Händchen dafür, oder besser gesagt, es geht dann wie von selbst.

Ableitend aus dem Bereich Phono, den Tipp gebe ich Ihnen gleich noch mit frei Haus heute, darf keine Plattenklemme (Gewicht) den mittleren Pin oder die Platte vollflächig berühren! Es gibt ein paar Tüftler, die mit winzigen Diamanten oder haudünnen Nadelspitzen im Holz eingebracht arbeiten (Alternativ: je 3*3 übereinander geklebte Trigon Chips heben das Plattentellergewicht vom Label an, die Auflagefläche wird geringer). Wenn die Plattentellerauflage den Pin oder die Platte/Label vollflächig berührt, werden abgesehen vom Pin entstandene Lagerbuchsenverzerrungungen durch die Reibung weitergeleitet, und dass zusätzliche Gewicht  auf der Platte verfälscht immer den Klang. Das hatte ich bei meinem vollausgestatteten Linn LP12, bei meinem Rega P9 Umbau, und auch bei meinem Funk Firm Vector Umbau immer stets rausgehört.

KlangWelten, und der Klang lebt.

 

16. September 2016: Jahre lang habe ich intensiv an meinem Linn LP12 mit Ekos und Vollausbaustufe, meinem Rega P9 Umbau, dem FunkFirm Vector Umbau... und befreundeteten Platine Verdier, EMT und anderen Laufwerken immer wieder CD Spieler im Vergleich gehört, es konnte bei genauem Hinhören diese natürliche Art der LP und der feine klare Hochton von den teuersten MCs nicht übertroffen werden, was ja allgemein auch bekannt ist.

Eine meiner Lieblingsaufnahmen, wenn auch erheblich leiser auf CD als Vinyl, von Jeton, mit R. Brown und L. Almeida, die Moonlight Serenade, wurde vertieft gehört seit Jahren, immer und immer wieder. Ergebnis nach all den Jahren heute: es ist mittels KlangWelten Tuning möglich, selbst die größten CD Zweifler in Frieden zu stimmen, ja und sogar zu faszinieren. Bei mir hat es auf jeden Fall den Abschied von Vinyl verannlast, nicht dass ich keine Leidenschaft mehr für analoge Technik empfinde, ich wollte es nur ausreizen. 

0 und 1 ist nicht immer das Böse. Es geht viel mehr um den Herstellungsprozess des "reinritzen". Botschaften werden auch heute noch gerne in Stein gemeißelt, oder auf Fahnen im Wind. Deswegen sind die Vorläufer der Schellack Scheiben so magisch echt im Stimmenbereich, sie haben die Magie erhalten. Das ist das Geheimnis in etwa (den Anthroposphen unter Ihnen wird es nun klingeln). So liebe KlangWelten Hörer geben Sie gut acht, es ist vollbracht... Sie können das auch mit den KlangWelten!

Und vergessen Sie nicht, die HausRegulator Serie I-III verbirgt ein Geheimnis in sich, welches die kleinen versteckten Dinge zum tänzeln bewegt, und so klappt es auch mit der CD... Herzlichst, Ihre KlangWelten Abteilung!

 

08. September 2016: Anbei ein Foto der Ausrichtung der neuen RaumKugeln 3D auf unseren Lautsprechern LV-33R. Die einkreisenden Holzpucks werden gegen Shun Mook getauscht, wir haben uns vorher nur mit der Energielenkung beschäftigt. Dazu dann später mehr.

VooReso_RaumKugeln_3D_neue_Version_09.2016_y1388-222

05. September 2016: Viele Kunden fragen sich bei uns, wieso der Raum größer wirkt, und warum die Aufnahmen über die Wände zu spielen scheinen, nicht nur als Werbesprüche, sondern es wirklich tun. Man fühlt sich in einem größeren Raum. So auch bei Ihnen, wenn Sie Schritte wie RaumLinsen OU und Fi Transformer angegangen sind. Wer kann, vielleicht noch die wunderbaren ISIS WallChips dazu. Stelle ich dann noch RaumKugeln im Raum auf, ist die Illusion eines größeren Raumes perfekt.

Die Antwort liegt in der physisch anwesenden Begrenzung des Raumes und der Wahrnehmung unserer inneren Systeme, die schon seit dem Steinzeitalter genau so angelegt sind. Wir wandeln diese Begrenzungen innerer Warnsignale im Organismus. Deswegen erscheint die Bühne klanglich realistischer (was aber wichtige weitere Punkte enthält), und man fühlt sich einfach irgendwie freier und entspannter. KlangWelten, wir denken an so viel mehr...

 

02. September 2016: Der aktuelle Tuning Tipp! Auf alle Displays von vorne 2-8 Trigon Chips einzusetzen ist ja schon seit Jahren bekannt. Wie klangschädigend die Displays wirklich sind, konnten wir erst kürzlich aus den Staaten erfahren nach Messungen. Wer kann, stattet jedes Display in der Kette von hinten mit Dynamik, all1 M und HolzKlang Linsen aus. Sie werden die reinigende Ruhe, und Stille aus dem der Ton nach der Behandlung entsteht sicher genau so zu schätzen wissen wie wir aktuell.  

01. September 2016: In einem Kundengespräch bei einer Bestellung kamen wir darauf, die KopmonentenHarmonisierer Speaker mit Trigon Chips auszustatten, und zwar linker Lautsprecher nach 7 Uhr zeigend, und rechter Lautsprecher nach 5 Uhr zeigend. So kann man all1 und HES zusammenbringen und gleichzeitig die Energie leiten, was die Bühne in der Ausführung positiv ausdehnen kann. Anbei ein Foto von oben und unten. 

all1_Komponenten_Harmonisierer_y1388-221_schallwand_2_Smallall1 KomponentenHarmonisierer Oberseite,

all1_Komponenten_Harmonisierer_y1388-221_schallwand_1_Small...und Unterseite.

Bei den großen all1 Harmonisierern auf auf dem CD Spieler exakt oberhalb des Laufwerks, und auf dem Verstärker Vor-End.:

Tuning_Tipp_all1_KH

Bild 1 ergibt ein Dreieck mit Chips (die Spitze zeigt immer in den nächsten Chip), und auf dem Verstärker öffnen sich in den Raum die Pfeilspitzen.

 

 

30. August 2016: Die Matrix im Hörraum mit all den gespannten Schnüren und neuen Berechnungen findet langsam zur Ruhe. Die Mühe habe ich mir auch gemacht, und alles auf ein Rechteck umgestellt; aber da war nur Kistenklang und die Raumgröße sprang einen förmlich von allen Seiten an. Also zurückgebaut und verfeinert wie es nur geht. Dabei kam nichts Neues in den Raum! Nur Feinjustage. 

Dann als Tuning Tipps zum Test. Ich habe einen CD Entmagnetisierer wie ihn auch Furutech anbieten etc. und dazu noch einen älteren Bedini genommen, um mal die Unterschiede zu erhören. Wirklich, der Bedini macht mehr Luft oben herum, wird aber auch etwas heller. Einmal mit CD Auflage + CD, und dann beide Geräte. Erst stehendes Gerät, dann Handgerät noch hinterher, mit Auflage zusammen. Wer nach dem Durchlauf nicht von den stärksten Höhen aller Zeiten in den Sessel gepresst wird, weiß ich es auch nicht mehr besser. Da die CD auch noch eine XRCD Percussion war, und Reinsilber statt Aluträger, war das Fest vollkommen. Ich musste den Supertweeter runterstellen, und hatte etwas Angst vor meinen Lautsprechern J.

Also eine gute Idee für zugemuffte Aufnahmen, die einfach nicht luftig werden wollen, egal was man anstellt.

 

Und noch ein Tipp für alle all1 Tuning Cover Spezial Anwender, die Markierungen auf der CD können mit der CD Auflage Master gedoppelt werden, Sie haben sicherlich einen kleinen Strich oben gesehen auf der White Mirror. Legen Sie also den Strich der Auflage deckungsgleich mit dem Strich N auf Ihrer CD auf... Viel Freude mit den kleinen Tipps!

 

22. August 2016: Ein wenig Ruhe war die letzten Tage auf dieser Seite, da ich mit roten Fäden den Hörraum durchzogen habe wie eine Matrix, um noch genauer die Aufstellung berechnen zu können. Nach Abschluss der damit einhergehenden Umstellungen, kommen dann die versprochenen Fotos. Ansonsten sind ja derzeit viele Tipps in Verbindung mit Produkten im News Bereich zu finden die angegangen werden möchten. Viel Freude damit!

 

10. August 2016: Der Tuning Tipp mit den RaumLinsen OU als Erweiterung trägt Früchte. Ein paar Kunden haben mich gefragt, ob man damit nicht auch Lautsprecher noch mehr verschwinden lassen kann. Nach zwei Minuten Einwirkzeit an meinen LV-33R war es sonnenklar, wehe jemand nimmt da je wieder eine Linse weg! Der Versuch "ohne" zu hören nach einem Monat Laufphase, brachte nicht mehr das elektrostatenhafte Nichtvorhandensein an Aura und Durchsichtigkeit, wie sie jetzt gerade "mit" spielt. Also ein Set aufteilen von sieben RaumLinsen OU am Rücken Ihrer Lautspecher, ESL oder Magnetostaten, und die 15. Linse dann mittig unter die Decke, oder auf 113cm zwischen den Lautsprechern an die Rückwand.

Da ich eine größere Fläche habe, ist je ein Set RaumLinsen OU in den Lautsprechern angebracht. Die Positionen sind an den Kreisen in orange zu erkennen. Unten also eher O und oben dann die U Linsen.

Viel Freude damit! Denken Sie daran, O steht für Organic und U für Ultimate High's. Sollten Sie sich nicht ganz sicher sein, Foto der Rückseite Ihres Lautsprecher zusenden und ich bin behilflich, wie immer. Viel Freude bei der Reise...

LV-33R_open_baffle_by_Schallwand_audio_y1388-221_5_Small

04. August 2016: Derzeit haben wir keine Wünsche, wir sind absolut glücklich. Auch wenn uns noch hier und da etwas erwartet, aber eine Unruhe? Nein.

Es war eine aufregende Zeit, gerne hätte ich uns manche Dinge erspart, aber alles war ein Lernprozess. Eigentlich genau wie jeder Film aufgebaut ist, erst die gewohnte Umgebung, dann das Abenteuer, um dann wieder zurückzukehren.

Wir gehen in den kommenden Wochen für Sie liebe Kunden, die nicht die letzten 6 Jahre jeden Schritt mitgemacht haben, mit der Kamera noch einmal durch die aktuelle Anlage, und erklären was wir wie wo gemacht haben. Damit können Sie dann, auf Ihre Anlage abgestimmt, relativ einfach die Schritte umsetzen.

Ein sonderbares Gefühl angekommen zu sein. Was auffällt ist, dass man wieder ganze Alben voller Freude hört, ja schon fast demütig bei solchen Eindrücken. Nicht ständig unterschiedliche Titel zum Test heranziehen bringt Erinnerungen an die Anfänge in den späten 80ern zurück, als man sich noch über eine einzelne neue CD richtig gefreut hatte. Ruhe und Gelassenheit mit der verwirklichten Arbeit der letzten Jahre.

 

26. Juli 2016: Bei mir läuft gerade der Test weiter, die Spitzen oder Halbkugeln der SheEnaLight's direkt an die Kabel zu bringen. Angefangen hinter den Lautsprechern direkt an den Polklemmen, folgten die Kabel hinter den Geräten. Also eine Spitze zeigt an das Digitalkabel am CD Spieler, die beiden anderen am Kaltgerätestecker beim Verstärker und CD Spieler.

Neu, da bei mir realisierbar, ich füge die Innenverkabelung an einem Punkt zusammen mit einem Faden, und berühre so die Spitze der SheEnaLight, und das Licht strahlt in die Treiber von hinten. Wie ein Kunde meinte: "Sehr abgedreht, Beckmann hat`ne Innenraumbeleuchtung der Lautsprecher ;)"!

Macht den Obertonbereich noch schneller und freier, mit noch mehr Kraft Oben herum, aber es reicht auf jeden Fall auch an den Polklemmen, so bekommt der gesamte Bereich eine Offenheit.

 

22. Juli 2016: Der allerwichtigste Upgrade Tipp derzeit ist, auf alle Schuko Stecker der Anlage je 4 Stück Dynamik Linsen einzusetzen (wie ein Kreuz), und am Kaltgerätestecker zwei Stück sich gegenüberliegend, sowie bei allen anderen Signalkabeln der Anlage. Wir haben seit langer Zeit nichts Vergleichbares zu hören bekommen. Lohnt sich definitiv, auch für alle Stammkunden. Durch die vielfachen Updates der Dynamik Linsen, auch reinigend, ein absoluter Schocker!

 

22. Juli 2016: Nach dem die letzten Tage viele Vorführungen waren, mussten die Tunings etwas warten. Der Kunde aus W. mit dem Tipp der StageBalls an den Ankh8, hat wohl auch seine Ankh9 gleich mitbestückt. Da ich darüber nachgedacht habe, erschienen mir an der Stelle der Astrasphere² Harmonizer noch genauer. Die Astrasphere² Harmonizer reinigen links und rechts durch die Halbkugeln Energie und geben sie durch die mittlere Scheibe dann ab. Sie liegen jetzt auf dem Verstärker zwischen ISIS Chip und Spiralen der Ankh9. Sehr sehr viel Durchhörbarkeit ist der Dank. Ein sehr weiter und offener Hochtonbereich, durch den man in der Einspielzeit erst mal "durch" muss. Aber im Endergebnis sehr saubere, weiträumige Wiedergabe am Limit. Gerade weiß ich nicht, was ich noch verbessern wollte. Also ebenfalls ein Tipp!

schallwand_audio_high-end-schmiede_klangwelten_schoennhut_audio_tuning_y1388-221y1388-222 Schönhut Hybrid Amp + KlangWelten

15. Juli 2016: Heute war der Hochtonbereich so etwas von sauber, groß, und so glockenklar nach dem gestrigen Update, dass ich die LV-33R etwas umstellen musste. Fantastisch! Freue mich auf den nächsten Hörbesuch! Der Vergleich von einer Kabelserie Standard zu einer O**** V2 wäre wohl trefflich für diesen Hochton, mit 3D Effekt. Leider habe ich heute keine Zeit mehr zum Hören. Kann es kaum abwarten wieder ein paar freie Minuten zu finden. Glückwunsch nach W.! Schicke mal ein kleines Dankeschön mit raus!

Weitere Fotos folgen wenn wieder etwas Luft. Danke.

14. Juli 2016: Als ich heute im Hörraum ein paar neue Resonanz-Elemente in unserer LV-33R montierte, rief ein Stammkunde an, der bei uns auch als KlangWelten-Stammkunden-Forschungslabor aus W. bekannt ist. Er hat auch die Anordnung der bei uns und Ihnen eingesetzte Anordnung der Ankh9+Ankh5 Kombi, das "Malteser-Kreuz" ins Leben gerufen.

Nun ja, da ich gestern erst mit Bitten und Vorschlägen gegen Feierabend von Ihm freundlich ;) "genötigt" wurde, dachte ich erst einmal wieder genügend Denkarbeit zu haben, nein - es ging heute weiter...

Aber da ich eh gerade im Raum arbeitete, "gut, dann legen Sie mal los Herr B.":

Man nehme die StageBalls und stelle sie seitlich ans Gerät, die Pfeilspitze zeigt mittig durch die Ankh8 Spirale. Da eine gute, und logische Idee, habe ich während des Telefonates gleich zwei Set StageBalls genommen, diese auf die all1 KomponentenHarmonisierer gestellt, da bei mir eine ideale Höhe, die StageBalls Pfeile ausgerichtet, fertig.

                             KlangWelten_Tuning_Tipp_Kunde_Herr_B._aus_W._07.2016_y1388-221y1388-222

Dann wieder die gerade gehörte Aufnahme auf Start, und - was? Wie bitte? Ok, bleibt. Dankeschön!

Man könnte sagen, es war, als hätten Ella und Louis den weiten Weg aus dem Paradies noch einmal in unseren Hörraum gemacht. Körper und Echtheit kam ins Klangbild, welche eher eigentlich eine Anwesenheit war. Wie ein Kunde erst kürzlich nach seinem Hörbesuch bei uns schrieb, "es wurde sehr persönlich".

Kurz darauf dann der Einspieleffekt, es dickte mächtig auf. Die Idee direkt an die Bronze Legierung der Ankh8 mit den StageBalls berührend anzudocken, war dann etwas zu viel bei mir. Einen Zentimeter abgerückt wurde es mit der Zeit aber wieder schwindender was an Magie im Raum entstand. Jetzt sind sie etwa 3-5mm von den Ankh8 entfernt aufgestellt, und ja, es ist immer wieder erstaunlich was neue Positionen manchmal alles noch so aufdecken können.

Dankeschön ans Stammkunden-Forschungslabor nach W., und selbstverständlich an Ella und Louis die dankbarer Weise vorbei kamen.

Bis zum nächsten Besuch.

Sat Nam.

 

08. Juli 2016: Wir haben angefangen die Schönhut Geräte bei uns in der Vorführung schon einmal zu öffnen, und langsam angefangen mit unserem KlangWelten Tuning an ein paar Stellen diese zu tunen.

KlangWelten_Tuning_Schallwand_audio_laboratory_in_Schoenhut_Geraeten_y1388-221y1388-222_1 Trafobereich HybridAmp

KlangWelten_Tuning_Schallwand_audio_laboratory_in_Schoenhut_Geraeten_y1388-221y1388-222_2 Verstärkerbereich HybridAmp

An den zwei Mullard Röhren sitzen Shun Mook Röhren Hütchen, die über ein kleines Stück Ebenholz und Kitt am Deckel angedrückt, beim Verschließen exakt auf die Röhren passen. Sehr viel Feingefühl ist bei einem solchen Tuning angesagt. Aber die Detailliebe zahlt sich immer aus. Denken Sie daran unsere Originalware einzusetzen, nur der bloße Ansatz, durch unsere Fotos dies nachzuahmen wird klanglich ins Chaos laufen durch unsere Schutzcodierungen. Bleiben Sie bei der Wahrheit. Seien Sie soo gut Sie sein können, und alles wird gut. Sat Nam.

 

28. Juni 2016: Unser Vorhaben, aus einem 30er Papier-Breitbänder die Attacke und die Leichtigkeit einer Keramik/Alu Membran in den wichtigen Teilbereichen realisiert zu bekommen, ist uns wunschlos glückmachend gelungen. Unser natürliches 3D oder von Kunden gerne als 4D Fenster ist für so einen kleinen Raum nun wirklich giga-organisch.

Heute wurden nach dem Angang mit den neuen Trigon Chips auf der Membran, noch 3 Dynamik Linsen an den kleinen Breitbänder-Magneten befestigt, und die sich bis jetzt am Korb befundenen Dynamik Linsen der NOS Kino Breitbänder, wurden mit am großen Magneten platziert. Fotos dazu folgen, ich hoffe auch bald aktuelle Videos. Die neue Aufstellung kann man nicht mehr gesamt einfangen, da die Basisbreite der offenen Schallwände jetzt fast in den Raumecken in der Diagonale beginnt. Mehr dazu also in Kürze. Besucher dürfen wieder kommen, wir sind fertig.

Die kommenden Wochen steht dann noch die Fertigstellung der Wände an, die sich dem schlichten Design anpassen werden, und noch die Geräteaufstellung, wie Kabel....

Danach dürften wir einem 16qm Raum so viel beigebracht haben (und er uns), dass die Suche nach einem größeren Objekt, mit größeren Räumen näher kommen darf...

 

18. Juni 2016: Vor dem Urlaub noch ein Bild aus unserem Verteilerkasten, denn große KlangWelten entstehen direkt hier.

KlangWelten_Verteilerkasten_Tuning_y1388-221y1388-222_2

 

Ankh 4 Jahreszeiten aufgeteilt. 3 Set all1 StomHarmonisierer M. Dynamik Linsen an jeder 2. Sicherung, überlappend. all1 Linsen M, Ankh Resonator. Einen Stapel all1 EMF Chips, die aus alten Geräten entfernt wurden, all1 HolzKlang Linsen und Test Linsen...

 

Dann gleich noch die Aufteilung der Trigon Chips an unserer 12" NOS Kino Membran. Nachdem der Hochton sich sehr sehr offen gestaltet hat, wollten wir noch einen wenig mehr Stabilität und Leichtigkeit in den Grundtönen (federnd). Papier ist schon sehr perfekt in dem Bereich, aber einen klein wenig Stabilität zusätzlich wie bei gebackenen Keramik/Diamant Treibern wäre ja nicht zu unterschätzen. Gesagt, getan. Äußerer und innerer Kreis des Breitbänders. So ist es bei jedem Treiber einsetzbar (nicht der Schwirrkonus für den Hochton, sondern die große Membran). Wer also aus seinem Lautsprecher (Bass/Mitteltöner) einen sich in Luft auflösenden Klang verschwinden lassen will, der setze genau hier an (denken Sie an Treiber mit Beschichtungen a la Görlich, oder Keramik etc. wegen entfernen...)

Das Ergebnis ist sehr gut, der Preis dafür ein Taschengeld.

all1_SAL_LV-33R_mit_Trigon_Chips_Anorndung_Membranen_y1388-221y1388-222

 

 

17. Juni 2016: PC Audio. Dieser Bereich wird mit den KlangWelten aufgebaut. Wie und wo Sie anfangen, was Sie alles machen können, von Laptop auf Townshend Seismic Plattform, wie auch Festplatten auf Pods. Ankh8 seitlich sich exakt gegenüberliegend. USB Sticks mit je 6 Trigon Chips, oder mit ISIS Chip, Dynamik Linse und all1 Linse M... all dies in den kommenden Wochen und Monaten ein neuer, und spannender Bereich.

16. Juni 2016: Die neue Konfiguration spielt sich ein, mit großem Erfolg.

Schallwand_audio_laboratory_LV-33R_mit_Townshend_Supertweeter_y1388-221

 

 

14. Juni 2016: Nachdem wir die Aufstellung noch weiter nach außen gezogen haben, noch stärker auf den Hörplatz ausgerichtet, die Superhochtöner seitlich aufgestellt, die in den News bekannt gegebenen Tunings am Hochtöner angebracht haben, ist es wirklich sehr erstaunlich, wie weit wir mit dem einfachen Konzept einer offenen Schallwand und Breitbändern gekommen sind. Wie viele Jahre wurde immer erzählt, dass Breitbänder "zu" machen bei Belastung oberhalb der Lautstärke einer Grille... wir freuen uns sehr darüber, dass wir die Bandbreite und Stabilität so weit ausdehnen konnten. Wie dem auch sei, was wir Ihnen hier vorführen können, ist mit praktisch jeder Anlage erreichbar.

 

10. Juni 2106: Es hat sich gelohnt eine Nacht vorher noch bis Mitternacht in der Anlage zu tüfteln, und morgens um 6Uhr gleich wieder zu löten und auszurichten... all dies wegen einer Vorführung an dem Tag? Ja, so sind wir. Und es hat sich gelohnt, die Schallmauer ist durchbrochen. Jetzt sind noch mal die Raumwände dran mit Fi Transformern in natural white und den RaumLinsen OU neu anzupassen... und dann ist erst mal wieder Ruhe J

Detail Fotos folgen. Danke.

08. Juni 2016: Die Hör-Reisen für die derzeitige Abstimmung bei uns sind getätigt. Wir haben uns die letzten Wochen verschiedene, schon recht ausgereizte Anlagen angehört, um eine Übersicht zu bekommen, trotz unserer vielen Kundenanlagen, wohin der Trend geht. Wie stark sind die Unterschiede in Bereichen von 50.000 Euro Anlagen, bis hin zu +-500.000 Euro Geschossen. Sehr aufschlussreich, denn letztlich sind alle Anlagen immer hörbar unterschiedlich auf Philosophien abgestimmt, und eigenen Geschmack. Eine ansatzlose Rakete war allerdings dabei.

Von DSP, Digital bis rein Analog, von bis... Es gab ein paar Anlagen die wirklich den Atem stocken ließen, bei denen man dann nur ein paar Kracher in den Raum stellen braucht, wie SheEnaLight's, Stromkasten, Verteilerleisten... auf jeden Fall gab es keine Anlage die nicht vom Tuning profitiert.

Alle Töne sind eingebrannt, und wurden, wenn beeindruckend umgesetzt. Es hat ganz klar mal wieder aufgezeigt, wo Räume und Ketten unterschiedliche Tunings aus den KlangWelten benötigen. Von "ich muss wegen Nachbarn leise hören", bis hin zu, ich höre gerne laut, aber es hört sich laut nicht mehr schön an"... wir können mit unserer Erfahrung und unseren Produkten jede Kette und jeden Kunden so glücklich machen, dass er sich immer wieder über den Tag genussvoll zurücklehnt, uns gefunden zu haben (und wir uns auch über Sie!).

Schallwand_audio_laboratory_Hoerraum_Update_06.2016_1 neueste Updates...

In diesem Zuge ist noch mehr aus dem Raum gegangen, und alles noch mal etwas anders ausgerichtet... die Fotos folgen die Tage dazu. Anbei erster Schnappschuss. Seitlich kommen jetzt noch die Townshend Supertweeter zum Einsatz. Die schwingende Halterung ist bereits gebaut, die Kabel sind dafür bereits in Fertigung. Gut zu sehen auch der neue kleine mini Breitbänder in Titan. Die Basisbreite zwischen den Lautsprechern hat noch einmal zugenommmen, und ein paar Möbel sind noch gegangen. Noch mehr Freiheit.

Nachdem wir die letzten Monate klar aufzeigen konnten, aus was wir eine grandiose Vorführung zaubern konnten, wollen wir nun, immer noch bezahlbar, die Messlatte mal wieder ein klein wenig höher hängen.

Sie profitieren von unseren vielen Arbeiten dann wieder in Ihrer eigenen Kette/Raum, wie immer.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch ab der kommenden Woche vergebe ich wieder offiziell Termine.

 

07. Juni 2016: Zurück von einem Kunden, der sich den Hochton als Meisterschaft vorgenommen hat, wirklich nicht ganz billiges Vergnügen, aber wir reden ja auch von Meisterschaft, und die gibt es nun mal nicht im Baumarkt oder Elektronik Versand. Er bekam die erste XX mit neuem TTTS zu hören. Solche Höhen dort, hatte wohl noch kein Mensch wirklich zuvor gehört, ich war mächtig beeindruckt. TTTS kommt also ganz sicher. Und ich muss jetzt noch mal feinabstimmen bei unserer Kette, unfassbar was für ein Hochton-Fenster da geöffnet wurde mit der XX. Mehr in Kürze.

Was dabei ganz klar wieder heraus kam ist, wie Aluminium im Hochton klingt, Silber, Kupfer, Edelstahl... wer sein Ohr entwickelt hat, hört als Erstes den Wurstsalat an lieblos herumfliegenden Kabeln in der Kette, Aufstellung der Geräte und Lautsprechern, und dann kommt letztlich der Materialklang. Wir in den KlangWelten wissen darum, und weil manche Teile halt in einem Lautsprecher oder Gerät verbaut sind, die mitklingen, und reinklingen, ist es so wichtig, an Details zu gehen, so feinfindig wie nur möglich. Tauschen Sie nicht ständig Geräte, Lautsprecher und Kabel, investieren Sie in Detailarbeit mit KlangWelten, wenn die Anlage technisch zusammen passt und spielt. 

KlangWelten, wir lieben Klänge, und wir lieben es, Ketten wirklich auszureitzen!

07. Juni 2016: Die LV-33R spielt sich ein. Diese Woche kommt noch ein Townshend Supertweeter zum Einsatz, und dann dürfte ich in der Abstimmung für die Mosfet Endstufe im Schönhut Vollverstärker durch sein, und die Vorführungen können wieder beginnen. Hier schon mal ein Foto der mini Breitbänder-Erweiterung für unseren 30er, jetzt bis 28.000Hz ausgedehnt. Mit dem Supertweeter läuft die LV-33R dann wieder bis fast 90.000Hz hinauf, mit den KlangWelten entstört, nimmt er die harmonischen Frequenzen wieder mit runter, und... alle Townshend Supertweeter Kunden die bei uns den regelbaren Superhochtöner KlangWelten getunt geordert hatten, wissen was ich meine.

SAL_LV-33R_mit_KlangWelten_Tuning_HES_7_Small SAL_LV-33R_mit_KlangWelten_Tuning_HES_4

Auf dem mini Breitbänder ruhen all1 Linsen M, HolzKlang und Chips, 1 ISIS Chip Bauteile, eine Ankh8, 1 TweeterLinse, seitlich am Anschlussfeld der Lötfahnen ein Trigon Chip mittig, darauf eine original Dynamik Linse. Auf der Frontmembran des kleinen Breitbänders sitzen 4 Trigon Chips auf dem PhasePlug und 8 auf der Membran. Mit Tuning Kitt abgedichtet.

06. Juni 2016: Auf unserer Agenda steht derzeit die Performance der großen Ypsilon Kette und der Kondo Vorführung mit Kawero Lautsprechern, die persönlichen Referenzen derzeit, wenn man nicht gleich 650.000$ für ein Paar Lautsprecher ausgeben wollte. Die Magie solch ausgereifter teurer Ketten aus reinem Silber gefertigt, wollen wir in Ihren Hörraum transportieren, wenn Sie nicht gerade für 250.000 oder 500.000 Euro Geräte zu Hause haben, aber gerne den Klang anzapfen möchten. 

Die ersten Ansätze sind sehr vielversprechend, und immer mit dem was wir im Portfolio haben, es ist dazu also alles bereits zur Verfügung, man kann die Schritte einfach gehen wie empfohlen. Das Ergebnis kommt von alleine, denn darüber zermatern ja wir uns die Köpfe in der Abstimmung.

Fotos der aktuellen LV-33R abgestimmt auf die Schönhut Geräte mit Hybrid Amp und Mosfet Endstufe, also ähnlich der Schaltung des Ypsilon Phaeton, halt nicht in Vollsilber Ausbau und soo teuer, hat begonnen...

Einen frohen Wochenstart, Ihr KlangWelten Team!

03. Juni 2016: Die neuen TrigonChips mit Upgrade sind da! Werden gerade zuende verarbeitet und gehen dann an den Start, mit hilfreichen neuen Einsatzmöglichkeiten, kann so manchen Pokal im Raum ersetzen aus frühen Tagen.

Das neue Anbringungs-Layout für RaumLinsen OU und Fi Transformer ist auch in der Endphase, und wird bei uns im Hörraum gerade geändert.

Das LV-33R Update ist außerordentlich gut gelungen. Auf der HighEnd gab es drei Vorführungen die sehr sehr gut waren, und eine, die neue Maßstäbe setzte. Gut, wir haben jetzt gerade nicht weit über 500.000 Euro Spielgeld bei uns im Raum da gehabt, also mussten wir ins KlangWeltenDetail gehen, um diese neue Messlatte anzusteuern. Fast fertig. Hört sich ganz gut an, mehr von den Kundenterminen kommender Woche.

Dann steht noch das TTTS in den Startlöchern, ticktackticktack...

Schönes Wochenende!

02. Juni 2016: Gestern kam sie, die remasterte Nils Lofgren CD im Paket mit anderen Leckereien von Sieveking zu uns. Hatte mich so darauf gefreut, "auf noch mehr Fenster" in das Live Konzert. Ausgepackt, und rein, äh- rauf auf den Player. Play und? Ganz ganz schnelle Ernüchterung. Brav, hätte niemand geklatscht, hätte ich gedacht es ist eine Studio Aufnahme. Absolut kein Vergleich zu meiner KlangWelten getunten Standard CD die seit Jahren in der Vorführung läuft, wirklich Meilen! Gefast mit Gläss, geschwärzte Ränder I+A, all1 CD Chips und Trigon Chip Unterfolie von 3 Chips, plus die in Kürze erscheindenden Extras dazu. Da ich fast direkt, ohne vorher reinzuhören, ankommende CD's automatisch fertig mache nach KlangWelten Art, habe ich völlig vergessen wie schlecht eine unbehandelte CD doch klingt. So kann ich wirklich keine Musik mehr hören. Bei LP funktioniert es genau so grnadios. 

02. Juni 2016: Heute geht der erweiterte Testlauf los mit den neuen Trigon Chips Updates auch für resonierende Flächen und Gegenstände los. Da wir derzeit reduzieren und mehr Kraft in kleinere Dinge bringen mit Langzeitstabilität, ist auch der Raum gleich mit dran. Raumecken uvm... zur TrigonChip Expedition dann mehr in Kürze mit Fotos und Storys. 

Dann spielt der mini Breitbänder als Hochtonerweiterung in unserer LV-33R seine ersten Töne sehr erstaunlich und detailreich, besser als sein vorheriger Hochtöner. Was wieder die alten Berichte unterstützt, und lustiger Weise auch in einem Telefonat heute von einem Musiker ausgesprochen wurde, das manchmal ein TV Gerät besser klingt als eine kleine Anlage mit Böxchen. Vorteil, dass Signal wird nicht durchtrennt in der Weiche. Durch die heutigen Fertigungsmöglichkeiten... aber ich schweife ab. Jetzt wird erst einmal getestet. Danach Fotos und dann wieder Hörtermine... 

 

01. Juni 2016: Einspielzeiten. Lange ist es her bei mir, nun hat es auch mich mal wieder ereilt. Die Schönhut Kombo aus unserem Hörraum sind fast "nackig" im Hörraum eingetroffen. Natürlich ist ein Zugewinn im Vergleich zu der vorherigen Komponenten aus PSone und T-Amp hörbar gewesen, da alleine die Wiedergabeart eine völlig andere ist. Ein T-Amp verführt über sein Rauschen mit "Bandbreitenschmutz". Man bekommt erst einmal gefühlt mehr Details, und auch der schnelle Bassbereich ist durch die Schaltart eine feine Sache. Was wir mit den KlangWelten daraus gezaubert haben, konnten Sie beii uns ja hören und lesen von Besuchern. Dann aber fällt einem auf, was die teureren Komponenten anders machen, sie lösen feiner auf, und spielen aus der Ruhe und einer Schwärze heraus auf, was die T-Amp's halt nicht können in diesem Preissegment. Was wir geschafft hatten mit unseren Produkten ist auch gannz klar, eine gefühlte 30% Rauschreduktion, die auffiel, als ich die gleichen Geräte ohne KlangWelten Tuning anschloss.  

Zurück zu Schönhut, zuerst die Sicherungen tauschen, ein paar all1 und Dynamik Linsen, Trigon Chips+ISIS Chips ins Innere, und außen an den Geräten die Ankh8, Ankh5 und Ankh9 angebracht, die CD Player Linsen um das Laufwerk, Linsen an die Anschlussstecker. Art8 und BlackPower positioniert (die sind ja einfach von den alten Geräten übernommen wurden). Die Geräte federnd gelagert mit Solid Tech oder Townshend Füßen. TaraStone LP unter die Gerätebasis. Auf die Basis all1 Komponenten Harmonisierer.

Dann ein sehr entscheidender Punkt, die SheEnaLight an die Kaltgerätestecker leuchten lassen...

Direkt danach einschalten, und ja! eine prächtige Steigerung! Glück gehabt, da ich mich bei einigen Passagen schon fragte, ob sich eine so große finanzielle Steigerung im Verhältnis zu den vorherigen Geräten überhaupt lohnt, wenn man nicht das Jetzt gehört hat? Danach wurde die Qualität aber merklich hörbar. Gut.

Schallwand_audio_laboratory_KlangWelten_Tuning_mit_der_HighEndSchmiede_am_Beispiel_Schoenhut_Audio_Geraete_Small

Gestern, nach zwei Wochen, machte es einen rumms im Tiefton, dass ich aus dem Hörsessel hüpfte und überall nach einem Poldreher oder einer Kontaktstelle suchte, denn der Tieftonn konnte ja unmöglich aus meinen Breitbänder kommen? Aber nein, alles in der Ordnung. Dann kam mir das in den Sinn, was ich ja täglich bei Ihnen erlebe in Rückmeldungen oder Telefonaten, die Einspielzeit!

Heute ist wieder alles gut, aber es war wirklich der Tag X hörbar, an dem die Kette den Stopfen rausprustete, um nach Luft zu schnappen. Als wären abgelagerte Restströme in Bauteilen rausgeschmissen wurden. Da ich derzeit viele Vinyl Lieblinge als remasterte CD Varianten bestelle, um auch den schönen "Plattenspieler" für CD's so nahe wie möglich an meine Vinyl Dreher zu bekommen, musste ich selbst wirklich staunen, wie weit wir da gekommen sind. Ich habe mich fast dabei ertappt mich vor unserer Arbeit zu verbeugen.

Liebe KlangWelten Hörer, nun war ich nach langer Zeit auch mal wieder dran. Weiß jetzt aber wieder genau, wie viel Kraft und Tiefe in unseren Produkten steckt, denn was ich heute höre, mit dem, was diese "Legenden" solo abgeliefert haben, ist einfach nicht mit einer Klasse zu vergleichen oder ein paar Klangpunkten, es ist einfach Freude schöner Götterfunken! 

Fazit: es gibt nichts Besseres, als seine Anlage durch die Einspielzeit zu begleiten, und das Endergebnis wie festgenagelt in den Raum gemeißelt zu genießen, bis uns irgendjemand wieder aus dem Hörsessel reißt, weil was zu tun wäre... J

 

01. Juni 2016: Unsere offene Schallwand LV-33R macht so viel Freude, dass sie nun zu noch höheren Zielen ausgebaut wird! Wir haben einen mini Breitbänder gefunden aus Titan, ähnlich den Jordan Klassikern. Dieser wird dem derzeitigen Superhochtöner weichen, und der beliebte Townshend Supertweeter kommt auch noch zurück. Wir wollen sehen, wie weit wir mit unserem Konzept kommen, als schon jetzt umschrieben mit 4dimensionalen Klangbild den Raum fluten... Aber das ist noch top secret, mehr dazu nach Einspielphase...

Die Testobjekte bester Kabel des Marktes aus den Testreihen der High-End-Schmiede wird weiter ausgebaut, bald sind also mehr Modelle verfügbar.

Dann arbeiten wir den Tipps&Tricks Bereich aus, und lassen die NEWS sichtbar, halt etwas eingeschränkter mit Hintergrundwissen laufen, und geben Ihnen als Stammkunden den Zugang zur neuen Seite frei, damit Sie süchtigmachende Spezial-Tunings erhalten.

 

Noch fehlende Fotos als älteren Einträgen kommen die Tage nachgereicht... Danke.

 

31. Mai 2016: Sie werden sich vielleicht fragen, warum ich den TIPPS&TRICKS Bereich nur noch für wirkliche Kunden freigebe? Ich habe jahrelang großzügig meine Kreativiät und mein Ohr geteilt, und so wird es auch für uns bleiben, Tipps und Tricks wie gewohnt.

Wir werden weiterhin mit Ihnen neueste Tipps und Errungenschaften aus den KlangWelten teilen, aber dass muss ja nicht jedes Mal die ganze Welt mit übernehmen und für sich umsetzen. Wir haben noch einmal so viel in neue Technik investiert, neue Möglichkeiten, die sind nun unser kleines Heiligtum nach all den Jahren Aufbau, welches wir gerne mit Ihnen teilen wollen.

Ich hoffe Sie können meinen Schritt verstehen, ich arbeite nicht unbedingt gerne so "verschwiegen", ich bin ein offener und herzlicher Mensch, aber ich habe keine Lust auf diese HaifischbeckenManieren da draußen. Manchmal möchte man wirklich die Arme über dem Kopf verschränken über so viel... nun ja, ist halt Marktwirtschaft. Unser Ziel ist nicht die Weltherrschaft, sondern das Funkeln in Ihren Augen, wenn Sie vor Ihrer Anlage sitzen, und hören was KlangWelten daraus gemacht haben.

Jetzt begeben wir uns aber sofort wieder ans frische KlangWerk für heute, vielen Dank für Ihre Freude an den KlangWelten.

 

24. Mai 2016: Der bisherige hier bekannte TIPPS&TRICKS Bereich wird in Kürze verlinkt an einen anderen Ort. Sie melden sich einmal an, und können wie gewohnt von unserer KlangWelten Vielfalt profitieren.

Mehr dazu nach Layout Fertigstellung.

In dem Zuge werden auch gleich nicht aktive Kunden aus unserem System gelöscht, die seit einem Jahr und vor 2014 nichts mehr bestellt haben. Manch doppelte Einträge, halt eine kleine Bereinigung der Daten. Frischer Wind und Neukunden. Sollten Sie nur vergessen haben sich mal wieder zu melden, am Wochenende geht die Bereinigung erst los.

 

NEU! die genialen TrigonChips können ab sofort zusätzlich als assistierende Resonanz Chips Verwendung finden. Sprich, auf allen resonierenden Flächen, neben den allseits beliebten Anbringunsorten wie Bauteilen, Steckern, Tonträgern, CD Laden, Displays, Gehäusen von Geräten, Platinen. Jetzt mit Upgrade also auch für Türen, Glasflächen, Vitrinen, Böden, Deko Artikel (also auch Keramik Figuren etc.) Rack's, Regale, Möbel, Türen, Fenster... die Liste ist lang.VooReso_Trigon_Chips_der_High-End-Schmiede_bei_Schallwand_audio_laboratory_2_Small

Viel Freude mit den Erweiterungen! Mit erweitertem Flyer!

 

23. Mai 2016: "gespenstisch Herr Beckmann!!!"

"Unglaubliche Farbechtheit, Atmosphäre, dieser Raum, diese Schönheit, diese Anwesenheit...! Irgendwann kann ich bestimmt auch mal so hören wie Sie..."

Dankeschön für Ihre Rückmeldungen, und JA, dass können Sie!

Was die aktuellen Geräte in der Vorführung betrifft, ranken sich Legenden um die einfach kaum auffindbaren Hifi-Bauwerke.

Legenden sagen, einer der jedes Bauteil einlöten lies und anhörte, nach einer langen Löt- und Hörphase, wurde jedes Gerät einzeln erst dann als "fertig", geschlossen und übergeben. Dann wenn diese Stille da war, aus dem jeder Ton entsteht. Das ist es was diese Geräte machen, alles aus dem Nichts entstehen lassen. Die nur homöopathisch auffindbaren Geräte, gerade aus dieser Serie, machen nun aus unserem kleinen Hörraum, das Santiago de Compostela für die HighEnd'er deren Pulsschlag schon fast hörbar an der Hauptschlagader pulsiert beim Anblick unseres KlangWelten Aufbau's.

So kann man jetzt die SAL+HES KlangWelten, unsere gesamte Verkabelung, die SAL LV-33R, in Verbindung mit den Schönhut Legenden einmal zusammen hören.

Pilgern nach Nettetal. Hier finden Sie Ihren Weg zu uns!

Diese Geräte sind zwar nicht aus Reinsilber wie Kondo, und auch nicht so teuer wie Koda oder Goldmund, aber sie sind genauso etwas Besonderes, vielleicht ein SchönhutSan aus Deutschland wenn man so will. Ein Ausnahmetalent, so wie wir, und Ihr Hörraum, wenn Sie mit uns den Weg in den KlangWelten gegangen sind.

 

20. Mai 2016: 1. Hörbericht aus unserem neuen Raum, von einem gestrigen Kunden, unter Feedback's

Das Jorma No.3 ist nun verfügbar mit Upgrades, viel Freude damit!

Neu als Komponenten in der Vorführung, ein Schönhut Hybridverstärker mit Röhren und der Schönhut CD Spieler. Mein Dank hier auch an die High-End-Schmiede, mit der wir gerade die neue Generation KlangWelten ausarbeiten.

Ein Stromkabel, ein Cinch Kabel und die Lautsprecherkabel an unseren offenen Schallwänden, das war's. Was sich mit den zeitlosen "Understatement High End" Geräten in Verbindung mit den KlangWelten Tuning so in den Raum stellen lässt, werden Sie hören von Hörern aus Deutschland und Umgebung. Herzlich Willkommen!

09. Mai 2016: Nach dem nun alle Kunden die zu uns zum Hörbesuch kamen, den grandiosen Effekt mit den SheEnaLight's hören konnten, geht die Sucherei nach dem besten Platz in der eigenen Anlage los. SheEnaLight eins, bitte an den Schuko Stecker der Wandsteckdose, die Diamant zeigt direkt auf den Schrumpfschlauch in den Stecker hinein, oder auf den StageBall unserer Empfehlungsaufbauten (der erste Kunde stellt alle StageBalls gerade auf den Steckern nun noch auf Ankh5 und hat wohl den größten Gewinn der letzten Zeiten damit...).

Danach die Polklemmen der Lautsprecher (dazu gibt es vielleicht auch noch einen Kundenbericht mit Ankh5, wir testen es gerade...). Hier auch wieder die Variante der StageBalls auf den Polklemmen als Empfehlung.

NEU! Empfehlung: Ein Stammkunde bohrte so lange, bis er nun nach Telefonaten drauf kam, den Pfeil der StageBalls im Ring zu setzen, die Spitze dann in Signalrichtung zeigen. An der Stelle ist der Energieaustritt gelenkt. Eine sehr kluge Idee, die ich gerne weitergebe. Ein kraftvoller Extraschub war tatsächlich noch einmal hörbar. Der Ring der StageBalls sitzt nun auf der Ankh5 Spirale mittig. Geht auch hochkant bei Polklemmen, füge Fotos nach.

Ich denke in den kommenden Tagen kommen die ersten Rückmeldungen dazu. Vielen Dank für Ihre hohen Ziele!

Zur Frage wie wir solch unverschämt magisch und brutal zugleich klingenden Instrumente in den Raum stellen können, wird auch in Kürze anhand von Skizzen erleutert. So, dass jeder Kunde die Schritte zu greifbaren Instrumenten, und einer unfassbaren Bühne erlangen kann.

 

06. Mai 2016: Allen Reisenden zur High End 2016 viel Freude! Wir sind in der Vorführung und halten die Messe "auf kleinem Raum, klanglich ganz groß" hier ab...

Im Arbeitsraum der HES wird gerade eine Kii an einem großen Mark Levinson bearbeitet. Dazu gerade in Bearbeitung die großen Verstärker von Bell, Artkustik, Shönhut, von modifizierten CD Playern bis hin zu PC/Streamer Hifi im Hintergrund ist alles auf den Werkbänken der KlangWelten...

Was wir hier bei uns im Hörraum "öffentlich" haben, ist das Ergebnis unserer Arbeit, reduziert auf das Machbare. Im Vergleich zu CD Playern der aufsteigenden Luxusklasse ungetunt, haben diese Geräte bis jetzt alle keine Chance zu unserer Ausbaustufe der alten PSone, oder einem alten Philips CD960/... ohne Oversampling gehabt. Das Gerät ist also nicht so auschlaggebend, wir können hier mitlerweile alles in den Hörraum stellen, das Tuning ist das A und O, um so etwas zu erreichen wie bei uns.

Da wir sehr viel investiert haben die letzte Monate in neue Technik, konnten wir noch einmal so exorbitant aufmachen die letzten Wochen. Aber das wissen Sie ja zu Hause, die den Weg gerade mit uns gehen am Besten. Wir lassen wie immer die anderen einfach reden, die Wahrheit kommt immer ans Licht, und Licht haben wir in den KlangWelten bis zur Lichtgeschwindigkeit und noch weit dahinter... 

KlangWelten: Intelligente Technik, Liebe bis ins Detail, mit Edelmut bei der Arbeit, Schönheit im Klang, und Kraft strömt aus allen Teilchen.

 

29. April 2016: Noch ein Foto von der Position des Diamonds der SheEnaLight am StageBall. Das Beispiel zeigt unser Anschlussfeld der LV-33R.

Durch die Nachfragen müssen wir ein paar Tage Lieferzeit veranschlagen, wir arbeiten auf Hochtouren. Danke für Ihr Verständnis und viel viel Freude mit dem großen Schritt zu einem freien Sichtfeld auf die Bühne, in jede Richtung...

Anschlussfeld LV-33R mit dem exorbitant Energie ins Klangbild pumpenden SheEnaLight's. Die Kabel sind mit ISIS Chips Cable ausgestattet, die Stecker und Polklemmen mit ISIS Bauteile. Je Pol eine Dynamik Linse, all1 HolzKlang Linse, all1 Tuning Linse L am Anschlussfeld selbst. Zwischen den Polklemmen ruhen die StageBalls mit Tuning Kitt fixiert. Der Diamond der SheEnaLight berührt fast den StageBall, wegen Resonanzen haarfein entkoppelt. Wer schon mal mehr Kraft und Realität aus einem Schlagzeug an seiner Anlage geholt hat, der gebe mir nach dieser Konfiguration eine Rückmeldung. Die SheEnaLight muss den StageBall anleuchten, davon haben Sie ja alle reichlich. Besser eine neuere Version, als 5 Jahre alte StageBalls an dieser Stelle verwenden.

Bitte genau so aufstellen, auch wenn Sie hinter dem Lautsprecher einen kleinen Ständer oder Winkel brauchen. Sie können genau so auch an den Endstufen arbeiten, am Filter, und anderen Geräten.

Viel Freude mit der Entdeckung, Ihnen allen! Danke.

 

 

28. April 2016: Hier der erste Sonderdruck aus den Hörbesuchen April 2016, nach dem wir aufgeräumt und reduziert, neu gestartet haben. Vielen Dank an alle Besucher, und Ihnen viel Freude beim Einblick in ein paar Wochen Vorführ-alltag hier bei uns in Nettetal.

 

Lesen Sie hier. <<< bitte auf den Link klicken, um die Datei zu öffnen. Viel Freude damit!

 

27. April 2016: In den letzten 10 Jahren gab es vielleicht schon mal undurchschaubare Wandlungen in den KlangWelten, die Fragezeichen bei Ihnen aufriefen. Aber egal wie sich der Wachstum entwickelt hat, ich habe Sie immer weiter gebracht. Heute allerdings war es selbst für mich, wie ein Traum.

Stellen Sie sich vor, es klingelt an Ihrer Tür, in der Tür steht eine Überraschung, mit 20.000 Euro Stromaufbereiter und 150.000 Euro feinsten Kabel im Gepäck. Heute "reißen" wir Ihre Anlage auf! Bei mir? Ja! Alles wird angeschlossen, Sie sitzen im Hörsessel und warten gespannt auf den ersten Ton, und dann ist er da, offen, weit, klar, dynamisch grenzenlos, so etwas haben Sie sich in Ihren schönsten Träumen vorgestellt...

...so einen Tag hatte ich heute in unserem Hörraum. Bei der Vorbereitung zu einem Hörtermin bekam ich die Eingebung. Die SheEnaLights, die sich ja an der Wandsteckdose bereits hervorragend machen, doch mal direkt auf die Polklemmen der Lautsprecher zeigen zu lassen, oder besser gesagt, direkt auf den StageBall.

Wieder hingesetzt auf Play - ich habe emotional völlig druchgedreht, bin fast aus dem Hörsessel gesprungen! Das gibt es doch nicht? Gleich noch eine an das Netzteil des MiniAmp, ebenfalls an den StageBall. Wieder MI-2, drittes Stück und play - unglaublich! Nur umgestellt! So was habe ich niemals irgendwo erlebt, noch mit irgend einem anderen Tuning im Raum oder auf einer Messe! 

Wissen Sie noch wie ich Ihnen damals verprach, dass zwei bis drei Set RaumLinsen OU etwa 6.000-12.000 Euro Gerätetausch ausmachen würden? Die Aussage wurde leicht belächelt, und dann doch bestätigt von den vielen vielen Kunden. Heute habe ich praktisch den Traumverstärker meines Lebens hier realisiert, nur durch umstellen der SheEnaLights. Ich musste hinterher schwere Resonatoren in den Lautsprecherboden stellen, da so viel neue Energie die Treiber durchfuhr, dass das Gehäuse teilweise etwas dröhnte in tiefen Passagen. Ein Energieschub, grandios!

So konnten wir (SAL+HES) mit den letzten zwei Updates der vergangenen Tage und heute, etwas in den Raum meißeln, was ich bis jetzt noch nirgends habe hören können. Wenn jemals Bremsen gelöst wurden in unserer KlangWelten-Geschichte der letzten 10 Jahre, dann war dies hier der Beschleunigungshammer von 0 auf 300 in 0,8 Sekunden.

So etwas geht nicht? Habe ich Sie je in den ganzen Jahren einmal nicht mit der Wahrheit bedient? Das war es!!!, bis wir wieder auf etwas Neues stoßen in unserem verrückten KlangLabor J!

Viel Freude den kommenden Besuchern hier in unserem Hörraum, und all den Glücklichen, die bereits ein paar SheEnaLights zu Hause haben, viel Spaß beim umstellen. Halten Sie sich gut fest, es rüttelt mächtig, auf der Reise zum Mittelpunkt....

Wenn Sie die ersten Berichte aus dem April 2016 lesen, ist das was es ab heute hier zu hören gibt, für uns schon fast wieder so, als hätte man eine alte Schriftrolle in den Sandbergen vor Nazareth gefunden...

 

24. August 2015: Endlich Montag, endlich ich kann raus damit. Es war kaum auszuhalten, Ihnen von diesem neuen Produkt nicht erzählen zu können, oder besser gesagt, es zu brüllen vor Begeisterung! Sie merken mein Puls ist immer noch hoch, und sofort abrufbar.

 

 

Ok, fangen wir langsam an. Hätte jemand mir das was ich jetzt hören kann, in meinem Raum installiert, vorher ohne, Titel auf Pause, und nach einer Stunde wieder rein, ich hätte sofort 6.000 Euro auf den Tisch gelegt, um diesen Zugewinn bloß nicht wieder missen zu müssen. Meine Begeisterung ist angekommen? Ich hätte auch noch bei 12.000 Euro überlegt, in meinem Raum wohl angemerkt.

Gut, es ist einfacher, und viel viel günstiger. Vor ein paar Wochen habe ich die HES angesprochen, ein Produkt, vielleicht in Form der Dynamik Linsen, da zu den meisten Wänden passend, mit einem Anbringungsplan, den ich vorher schon zu Papier gebracht hatte, abzusprechen und anzugehen.

An diesem Freitag kamen die Linsen an. Zwei unterschiedliche Kürzel, anzubringen nach Plan, den lege ich Ihnen dann mit bei. Nach 15 Minuten ist man schon durch mit der Anbringung. Dann in der ersten Stunde, wurde ich von einem Tiefton umgehauen, unglaublich. Aber auch sofort irgendwie mehr Höhen und...

DSCI0341_MediumVooReso RaumLinsen!

(Wie man sieht, sieht man fast nichts, matt weiß, mit weißem Kitt, auf weißem Grund, keine Fragen von neugierigen Bekannten beantworten müssen, perfekt.)

Also erst einmal wirken lassen, einen Café machen und noch ein paar Sendungen verpacken. Ich glaube knapp eine Stunde habe ich es ausgehalten, dann musste ich wieder rein, hören.

Welch Instrumente, was für eine Geige, das Schlagzeug und die Becken, wahnsinn. Mir zog es den Magen zusammen, die Luft knapp, noch eine Aufnahme. Ich habe viel gehört, bin auf vielen Messen, ja selbst in die 7stelligen Bereiche herein durfte ich öfter lauschen, und genau da habe ich mal eine Geige gehört, eine Geige, wie diese jetzt hier bei mir im Raum. Ich fasse es nicht. Ich weiß, schon wieder der Kracher des Jahres, aber ich kann nichts anderes sagen, es ist  u n f a s s b a r, obwohl stimmt nicht, eigentlich wird es gerade  a n f a s s b a r   J!

Ich möchte mich hiermit ganz recht herzlich bei der HES bedanken, dass sie uns so ein Geschenk gemacht hat! Danke.

Dieser kleine und so günstige Schritt, ist jetzt zur Einführung zu haben, für gerade mal 198 Euro. Dieser Schritt ist natürlich eine Summe des Ganzen bei mir im Raum, aber ich bin mir sicher, wenn es bei Ihnen auch nicht 6.000 oder 12.000 Euro klanglich dazu tut, würde ich auf Heilpraktiker umschulen, wenn der geforderte Betrag, mit dem Gegenwert, nicht auch bei Ihnen für Verblüffung sorgen wird.

So, nun ist es an Ihnen, mir zu glauben, meinen richtig dicken Empfehlungen, und unter die ersten 150 Set zu kommen zum Einführungsangebot, ab jetzt bestellbar, viel Glück, und so viel Freude wünsche ich Ihnen, wie ich es hier habe.

 

21. August 2015: Heute rief mich der gleiche Kunde noch einmal an, da er sich fragte, ob man die Netzleisten nicht auch auf die Solid Tech Füße unserer all1 Kabelträger setzen könne. Eine sehr gute Idee, bin gerade dabei, diesen Schritt zu realisieren. Da kam mir die glorreiche Idee, endlich die Lösung für den Townshend Superhochtöner gefunden zu haben, dank des Telefonat. Einen Isoclear unter die Hochtöner, endlich entkoppelt vom Gehäuse. Telefonat beendet, Beckmann sofort ins Lager und Isoclear geholt. Chips drauf, Kitt Kügelchen, und positioniert. Das war es wo nach ich die letzten Monate gesucht  habe, perfekt!

Also ab sofort im Shop unter Empfehlungen (Solid Tech) bestellbar, ob nun für Superhochtöner, leichte Geräte, Filter oder Netzleisten, mit diesen Elementen wird es erschwinglich günstig, und erschwinglich gut, halt KlangWelten... Jetzt können Sie den Sorbothan Müll, Gummimatten u.ä. Krempel endlich entsorgen, wir wollen doch HighEnd.

DSCI0293_Small

Montage der Isoclear am Beispiel unter dem Townshend Superhochtöner, modifiziert.

DSCI0298_Small

Fertiges Ergebnis, einfach, günstig und sehr effektiv. Jetzt können Sie auch Ihren Superhochtöner vom Rest der Welt entkoppeln. Hier mittels TaraStone, der ja Filzfüße hat, darauf den all1 Komponenten Midi, mit Kitt Kügelchen, und neu dem Isoclear mit Schallwand Tuning Kitt entkoppelt.

Was die Abhörhöhe betrifft, dürfen Sie entspannt bleiben, ich habe schon von Hörern gehört, die sogar mit Trägern an den Wänden gearbeitet haben. Raum entsteht nicht zwingend nur direkt auf dem Lautsprechergehäuse.

Das Ergebnis ist mehr Ruhe, weitere Bühne, mit mehr Sicherheit gerade bei Streichern, Klavier, Stimmen... also eigentlich in allen Bereichen, eine Bereicherung. TIPP!

Auch einsetzbar unter Netzleisten, Plattenspielern, Netzteilen, Geräten... je Fuß 1-15Kg belastbar.

 

21. August 2015: Da war ich wohl immer noch ein wenig zu zurückhaltend mit dem Kunden, denn er rief mich an, und meinte, ich habe den mittigen Ankh Resonator vergessen, naja und TaraStone...

Also das derzeit heiß umworbene Ankh Malter Kreuz trägt mittig im Zentrum noch einen Ankh Resonator. Damit ist mein Deckel dann nicht mehr in der Lage, aber ich werde mal sehen ob ich nicht Spezialfedern für die PSone finde, dann passt auch noch ein Resonator mit drauf!

Ein Kunde bedankte sich auch per Mail bei dem Kunden:

Lieber Herr Beckmann,

ich möchte Sie bitten dem Kunden, der den AnkH9-Tipp ausgearbeitet hat, meinen ganz herzlichen Dank auszusprechen.

Bei mir war das ein wirklich großer Schritt zu mehr Offenheit, Echtheit und Dynamik. Interessant ist, das der CD-Player nun eine Dynamiklinse goutiert über dem Laufwerk, früher diese Versuche eher in die Hose gingen mit aufgeblähtem Klangbild.

Liebe Grüße

J.R.

 

18. August 2015: Ein Kunde orderte sich eine zweite Ankh9 für seinen Accuphase CD Spieler. Er fährt nun zwei Ankh9 mit der Spitze zu einander zeigend, und im Kreuz Ankh5 über dem Laufwerk. Optisch also ähnlich eines Malteser Kreuzes. Ich solle jetzt doch nicht so geizig sein, und es mal probieren. Er würde jetzt (als Tipp: die Ankh9 umdrehen, ISIS Chip zeigt nun ins Gerät oder Lautsprecher), in dieser Ausbaustufe auch Vorstufe und Netzteile machen wollen. 

Dazu orderte er für die Rückseite der Ankh9, je einen Assistant Chip und eine Dynamik Linse, welche auf der Höhe des rückseitigen ISIS Chip auf den Ankh9 aufgebracht wurde. Auch das sollte ich unbedingt probieren. Ok ok ok, ich fange an alle Ankh9 umzudrehen und dann noch die Chips und Linsen zu testen. Danach dann mehr Infos und Fotos...

Ich versuche meist günstige Tipps weiterzugeben, und die Kunden hauen mir manchmal Materialvorschläge um die Ohren, dass ich dann an anderer Stelle wieder als leicht verschroben wirke, da ich wohl anscheinend nicht genug bekommen würde, dabei kommen solche Ideen auch oft von Kunden. Aber was wären die KlangWelten ohne solche Ideen. 

Mein PSone Deckel geht nun nicht mehr von alleine auf, aber ich werde wohl dieses Malteser Kreuz aus Ankh9 und Ankh5 belassen, denn die Offenheit, Feinheiten und Durchzeichnung die sich zusätzlich eingebracht haben, sind jeden Cent wert.

Dank liebe KlangWeltler für Ihre Freude an unseren schönen Dingen...

18.08.2015: "Die Fahrt zu Ihnen hat sich gelohnt Herr Beckmann, Sie haben wirklich herausragende Ergebnisse mit Ihrer Kette und dem Tuning in Ihrem Raum erzielt. Auch der Tiefton ist für dieses winzige System einfach erstaunlich. Der Druck, die Standfestigkeit und diese Dynamik, nicht zu glauben wie so eine kleine Lautsprechermembran so etwas in den Raum stellen kann (da wollte ich noch einmal nachfragen wie viele Dynamik Linsen Sie in jedem Lautsprecher verbaut haben, und wo?).

Spontan fallen mir wirklich nur ein paar ganz wenige Vorführungen ein, die wenn überhaupt, in der Lage waren so plastisch Instrumente abbilden zu können. Ich weiß nur, das diese Ketten um ein paar Nullen größer waren, und mit Sicherheit nicht mit einer Plastik Spielkonsole liefen. Jetzt weiß ich was Differenzierung bedeuten kann, ob die, die darüber in den Magazinen schreiben es wirklich wissen, ist mir nach dem Besuch bei Ihnen nun schleierhaft. Die Ausdruckskraft einzelner Instrumente, auch wenn die Bühne voll davon war, jedem Ton den Platz zuordnen zu können..., wirklich ein großes Er-leben. 

Ich kann mich nicht entsinnen weder bei mir, noch bei einem Händler, dass ich schon mal während der Vorführung aufstehen wollte, um nach dem Instrument zu greifen.

Abends habe ich mir gleich meinen Warenkorb gefüllt mit den Dingen, die Sie mir im Gespräch vorgeführt hatten, ich muss da einfach hin. Ich melde mich in ein paar Tagen wieder Herr Beckmann, ich muss nur noch ein wenig Spielgeld zusammen kratzen..."

 

12.08.2015: Das Gourmet-Spezial neigt sich bereits dem Ende, nur noch 20 Stück verfügbar! Es ging jetzt doch schneller als ich dachte. Viel Glück und viel Freude mit diesem edlen Kabelträgern!

 

Gourmet-Spezial: Sie sind fertig und limitert, die KlangWelten Kabelträger. Da gestern gleich ein Stammkunde im Vorfeld 12 Stück reserviert hat, bei mir auch 15 Stück bis jetzt Platz finden wollten, werden die Vorräte wohl nicht ewig halten. Mehr Luft, mehr Feinheiten, mehr Feenstaub im Hochton...

all1_Schallwand_Kabeltraeger_Kabeltuning_2

Die all1 Kabelträger limitiert in schwarz, kombiniert mit all1 Chip und Trigon Chips, federnd ruhend auf Solid Tech Federfüßen. Der Untergrund klingt durch alles durch! Kabelklang fängt mit dem Untergrund an. Bei uns laufen selbst die SheEnaLight's und separate Kabel alle auf unseren Füßen, man hört es sofort. Ruhe rein, Schmutz raus!

Je KlangWelten Kabelträger Spezial für nur 78 Euro, so lange Vorrat!

Zu finden im Shop unter Sonderposten, viel Glück und viel Freude damit!

 

KlangWelten Kundentermin bei München:

 

Wieder zurück in Südschweden (so bezeichnet der bayerische KlangWelten Kunde unsere Region in NRW J). Ich glaube für viele Menschen in Bayern ist oberhalb Mannheim schon Wickingerland...

Morgens früh nach München, den nächsten Tag wieder recht früh zurück, da merkt man die lange Fahrt und den Termin dann schon etwas in den Knochen. Wer also nicht jede Woche zum Hören aus dem Allgäu, Bayern, Tirol, Österreich oder der Schweiz hier her kommt, Sie haben meinen Segen. Die Fahrt hat sich jedoch mächtig gelohnt, und damit meine ich nicht den Verkauf, sondern das Ergebnis bei der Abreise. 

Im Gepäck hatte ich die neuen Deluxe-Basen von Townshend, die Seismic Podium Size3, ein Set Shakti Hallographen, 4 Set Ankh8 und 10 all1 ResonanzChips (der Rest aus unserem Programm ist ja bereits vorhanden). 

....mit Wasserwaage und Libelle bei der Arbeit.

P7107308_MobilBurmester noch ohne Townshend Basen Podium.

Beckmann schläft nicht auf dem Boden, sondern justiert... P7107309_Mobil... wirklich?

...ist es wirklich richtig beeindruckend.

P7117311_Mobil_2        P7117312_Mobil

Der Federpunkt ...

Ok, ... pure Magie.

P7117314_Kleinhier stehen wir richtig, Shakti Hallograph!

Es war dann bereits 18 Uhr, und in Bayern wohl Zeit zur Raubtierfütterung. In der Nähe gibt es zwei schöne Biergärten, so wie man es sich als Touri (Eindringling aus Südschweden) zu Besuch in Bayern wünschen würde. Große Bierkrüge und Haxen... ich wäre am liebsten beim Kunden geblieben und hätte weiter feinjustiert, bin dann aber doch mit.

P7117317_MobilEndstufen jetzt auch mit Ankh8 seitlich an den Trafos.

Ansonsten NordOst Pyramide trifft Ankh9 und SheEna Light und....

 

P7117316_Mittel

...- Baßd schO...

Am kommende Tag kam dann noch eine kurze Mail, da keine Zeit mehr zu schreiben ist: "Ich bin immer noch oder besser gesagt immer mehr ganz happy. Gestern Nachmittag habe ich u.a. die erste audiophile voices gehört - wie noch nie. Gänsehaut pur!"

Also bis bald bei Ihnen, vielleicht dann in den Bergen oder an einem See, oder in einer der großen Städte, oder wo auch immer...

 

09. Juni 2015: "Danke für den Tipp Herr Beckmann, nun habe ich über 160 Euro gespart und bin einen riesen Schritt weiter. Der CD Spieler klingt bereits nach zwei Tagen so offen, kraftvoll und natürlich, mein Plattenspieler verkümmert langsam..."

 

 

Der ISIS TaraStone ist nicht nur dafür da, auf dem Gerät platz zu finden, er kann sehr gerne unter das CD Laufwerk geschoben werden. Meine Geräte stehen meist alle auf TaraStone LP+, deswegen vergesse ich den Tipp ab und an mal. Bei mir ist ein TaraStone unter dem Plattenspieler und den Netzteilen zu finden. Eine Netzleiste oder ein Filter auf einem TaraStone LP+, das sind Komponentensprünge, nur muss man sich halt trauen so einen Schritt zu wagen.

TaraStone

Maße TaraStone: 15*15cm und eine Höhe von 2cm. Preis nur 238 Euro.

Ein kommender großer Schritt wird es sein, die TaraStone LP+ unter meinen Endstufen zu einzusetzen, darauf freue ich mich schon besonders! Aber nun muss erst einmal die Seismic Plattform kommen, und dann ist der nächste Schritt dran.

ISIS_TaraStone_LP_Flyer

ISIS TaraStone+

Maße: 33*33cm und eine Höhe von 2cm. Preis für den riesen Kraftstein 448 Euro.

(Wieviel 1000 Euro kostet eine gute Netzleiste? Wieviel Offenheit bekommt man mit Tara+? )

Die Kette macht große Sprünge, verblüffte Blicke bei den Vorführungen, wie aus einer kleinen 13er Papiertüte so ein Bass kommen kann, so eine Wucht und solche Dynamiksprünge? Signale von einer billigen Playstation? Deswegen tüfteln wir bis ins feinste Detail, weil wir weiter sind. Natürlich könnten wir uns zur Ruhe setzen mit den gebotenen Klängen, aber es ist immer noch irgendwo ein wenig neue Technik zu finden, immer noch mehr Luft und Ausdruck versteckt, deswegen sind wir aber auch so beliebt, wir schaffen es, aus einer Hand voll Hifi-Bausteinen, eine Kette zu erschaffen, die sämtliche Träume wahr werden lässt.

Auf meinen letzten Reisen zu +- fertigen KlangWelten Anlagen in Deutschland, ist mir eines aufgefallen: alle Ketten klingen fast gleich (ähnlich). Das soll toll sein? Oh nein, ich will keine Kette die gleich klingt?

Es ist ganz anders, es klingt gleich, weil nichts mehr zu hören ist von einer Kette. Die Lautsprecher sind wirklich weg, nicht nur erzählt weg, es gibt kaum noch Eigenklänge. Der Aufnahmeraum baut sich vor einem auf, der Raumklang wird minimiert, Sie blicken in die Aufnahmen oder werden mitgenommen ins Konzert. Ähnlich wird es oft umschrieben in Magazinen und Werbeblöcken, so etwas wirklich mal "live" zu erleben, dafür braucht es etwas Zeit und KlangWelten. Erstaunlich, so viele unterschiedliche Ketten und Systeme, doch alle spielen gleich offen und frei, mit KlangWelten wird es möglich - aufzureißen.

Wir wissen es, denn wir können es täglich hören, oder hören gehen bei jahrelangen Wegbegleitern der KlangWelten, und Sie können es auch, dafür bin ich bei Ihnen, bis Sie da angekommen sind, und darüber hinaus, wo Sie schon immer hinwollten.

 

28. Mai 2015: Unsere neue Internetseite geht an den Start. Schallwand audio laboratory begrüßt Sie recht herzlich in den frischen KlangWelten. Ab sofort bedient Sie der neue, bequemere, und übersichtlichere Aufbau der Seite und das Shopsystem. Wir wünschen Ihnen viel Freude damit, und bedanken uns für die letzten 10 Jahre. 1. Aug